Klassik trifft überzeugend auf Jazz

Lesedauer: 3 Min
 Yu Fujiwara war auch für die Arrangements verantwortlich.
Yu Fujiwara war auch für die Arrangements verantwortlich. (Foto: A. Dapp)
Schwäbische Zeitung

Kultur & Klinik hat wieder zahlreiche Konzertbesucher hellauf begeistert. Obwohl die Ankündigung eines Konzertabends allein für Perkussionsinstrumente, und dann noch mit einem Programm von Bach und Scarlatti über Brahms und Johann Strauss bis Chick Corea, bei manchen im Vorfeld eher Skepsis geweckt haben mag, kamen wieder so viele Konzertbesucher, dass die Stuhlreihen der Klinikkapelle bis in den Flur besetzt waren.

Und alle spendeten den Künstlern von Yu&Me begeisterten Applaus, bei der Zugabe „Erinnerung an Zirkus Renz“ von Gustav Peter sogar durch rhythmisches Klatschen. Die Befürchtung, Xylophon, Marimbaphon, Vibraphon, Glockenspiel und Schlagzeug könnten den Raum akustisch überfordern, war unnötig. Denn die Künstler Yu Fujiwara, Elija Kaufmann und Kai Fassbinder spielten sich sehr dezent, behutsam und dennoch temperamentvoll auf ihren Schlaginstrumenten von „Schlager zu Schlager“.

Scarlatti auf Perkussionsinstrumenten

Die Zuhörer durften erstaunt feststellen, dass Scarlattis Klaviersonaten in den sensiblen Arrangements von Yu Fujiwara für unterschiedliche Perkussionsinstrumente sehr viel differenzierter als beispielsweise auf einem Cembalo interpretiert werden können und so den Kompositionen durchaus gerecht werden.

Was hätte Johann Sebastian Bach dazu gesagt, dass in Polonaise und Badinerie aus der h-moll-Suite die Flötenstimme auf dem Vibraphon gespielt wurde? Er hätte zugestimmt, besonders wenn er nach dem „braven“ Beginn, durchaus in historisch informierter Aufführungspraxis gespielt, dann das verjazzte Arrangement mit der persönlichen Handschrift von Yu und schließlich den Übergang in reinen Jazz gehört hätte, der absolut stimmig in die Klänge von Chick Coreas „Armando`s Rhumba“ fließend überging.

Die Zuhörer spürten hautnah die große Freude am Musizieren, das perfekte Zusammenspiel und die erfrischende Experimentierfreude der drei Musiker, applaudierten immer wieder begeistert und waren sich einig, wieder einen Höhepunkt der beliebten Konzertreihe in der Klinik genossen zu haben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen