„Vier Schritte vor“ hieß das spaßige Abschlusslied.
„Vier Schritte vor“ hieß das spaßige Abschlusslied. (Foto: Kirchengemeinde)
Schwäbische Zeitung

„Schau mal, da ist mein Haus!“, ruft es vom Glockenturm der Stadtpfarrkirche. 30 Kinder im Alter von fünf bis zwölf Jahren haben jüngst an der Aktion „Erlebnis Kirche“ teilgenommen. Die Kirche ist dabei wirklich zum Erlebnis geworden.

Nicht nur hoch oben auf den Turm die 101 Stufen hinauf (oder waren es nur 99? Oder waren es doch 107? Die Kinder haben fleißig gezählt), sondern auch an der Orgel gab es einiges zu sehen und zu hören. Begleitet wurden die Kinder von Georg Fehrenbacher und Juliane Vollmer. Dabei lernten sie nicht nur Orte der Kirche kennen, an denen man nur selten mal vorbei kommt, sondern auch neue Lieder und neue Spiele.

Von „Hallo, Hallo, schön, dass Du da bist“ bis „chinesische Mauer“ und das „Sofa Spiel“ waren alle lustig mit dabei. Luftballons zertreten macht durstig, und nach einer Trink- und Esspause (leckerer Hefezopf) ging es auf Bildersuche in der Kirche: „Und? Habt ihr die Hunde, das Kind, den Hahn, das Schwert, den Holzhobel,… alles gefunden?“

Dann ging es noch in den Proberaum zum spaßigen Abschlusslied „Vier Schritte vor“. Ein lustiger, schriller, spannender und gelungener Vormittag.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen