Kinder sprinten, springen und werfen Bälle

Lesedauer: 2 Min

 25 Kinder nahmen an der Ferienaktion der Leichtathletikabteilung teil.
25 Kinder nahmen an der Ferienaktion der Leichtathletikabteilung teil. (Foto: TV Spaichingen)

Am Ferienprogramm der Leichtathleten haben 25 Kinder teilgenommen. Dieses Mal wollten die Leichtathleten den Kindern etwas Besonderes bieten. Nicht das bloße Heranführen an die Wettbewerbe stand im Vordergrund, sondern der Teamgeist.

Tanja Ragg, als Spezialistin für Kinderleichtathletik der Leichtathletikabteilung im TV Spaichingen, hatte das neue Angebot des Deutschen Leichtathletikverbands umgesetzt. Die Kinder wurden in drei Teams aufgeteilt. Jedes Team hatte vier Wettbewerbe zu absolvieren, so eine Pressemitteilung. Dazu zählte eine Hindernisstaffel, bei der eine Strecke gesprintet und auf dem Rückweg über Bananenkisten gelaufen wurde.

Beim Mannschafts-Weit-Hoch-Springen wurden die Einzelergebnisse zu einem Mannschaftsergebnis addiert. Beim Flatterball werfen wurden Weitenpunkte vergeben. Highlight und gleichzeitig Schlusspunkt war eine Biathlonstaffel: Jede Mannschaft schickte ihre Mitglieder jeweils paarweise auf die Reise, die zunächst eine Laufstrecke zu absolvieren hatten und dann einen Stopp einlegten. Hier mussten sie mit vier Bällen zwei Hütchen von einem Tisch werfen. Wurden alle abgeräumt, konnten die Läufer weiter zur Staffelübergabe. Sollten einer oder mehrere Hütchen stehen bleiben, mussten Strafrunden gelaufen werden.

Dass das Team Schwarz gewonnen hat, war eigentlich Nebensache, so die Pressemitteilung. „Alle Kinder hatten riesigen Spaß und bekamen am Ende eine Urkunde mit einem Mannschaftsfoto sowie eine Medaille.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen