Kinder gestalten Spaichinger Adventsfenster

Lesedauer: 5 Min
 Wie in den vergangenen Jahren werden die Spaichinger Kindergärten und die Bürgerstiftung wieder „Adventsfenster“ öffnen.
Wie in den vergangenen Jahren werden die Spaichinger Kindergärten und die Bürgerstiftung wieder „Adventsfenster“ öffnen. (Foto: Archiv: Anja Gladisch)
fawa

Rund um den Spaichinger Marktplatz werden in der Zeit vor Weihnachten ab Mittwoch, 4. Dezember, wieder fünf „Adventsfenster“ aufgehen. Die Bürgerstiftung hat zusammen mit den Spaichinger Kindergärten erneut die Adventsfenster-Aktion vorbereitet. Und die Kinder sind schon mit Vorfreude und Eifer dabei, ihre Beiträge zu basteln und einzustudieren.

An fünf Tagen in der Adventszeit werden Schaufenster Spaichinger Geschäfte und Unternehmen wieder zu „Adventsfenstern“, die in abendlichen Feiern mit Musik und Vorführungen geöffnet beziehungsweise enthüllt werden. Jeweils ein Kindergarten wird eines der Schaufenster mit seinen Basteleien adventlich gestalten.

Das erste Adventsfenster wird am Abend des Mittwoch, 4. Dezember, um 18 Uhr in der Paracelsus-Apotheke am Marktplatz aufgehen. Dann werden die Kinder des Kindergartens „St. Raphael“ auch den Nikolaus und seinen Knecht Ruprecht mitbringen, verrät Leiterin Angelika Maurer. Nikolaus ist nämlich das Thema dieses ersten Adventsfensters, für das die Kinder mit Papier und Transparentpapier ein Display gestalten werden. Die Kinder singen ein Lied vom Nikolaus, bevor dieser selbst (in Gestalt von Michael Wientges) die Legende von den drei Säcken erzählen wird.

Die Leiterinnen der Kindergärten hatten in einem Runden Tisch die Themen und Termine miteinander ausgemacht. Der Ablauf mit Begrüßung, Liedern und Textbeiträgen sowie der Enthüllung des Adventsschaufensters ist dabei immer gleich – das Thema des Abends und des Fensters jeweils anders.

Weiter geht es am Montag, 9. Dezember, ebenfalls um 18 Uhr. „Verkündigung“ ist das Thema, das der städtische Kindergarten „Sonnenschein“ für die Volksbank am Marktplatz vorbereitet hat. „Wir haben eine Leinwand bemalt und Sterne gebastelt“, erzählt „Sonnenschein“-Leiterin Susanne Ejiogu, „und wir werden ein Kunstwerk ins Schaufenster stellen, das die Verkündigung der Geburt Jesu durch den Engel Gabriel darstellt.“ Auch das Lied, das die Kinder singen werden, und der Text, den eine Erzieherin vorträgt, werden sich diesem Thema widmen.

„Der Weg“ – nämlich der nach Bethlehem – steht im Mittelpunkt des Beitrags des evangelischen Kindergartens am Mittwoch, 11. Dezember, um 18 Uhr beim „Felsenbeck“ am Marktplatz 18. Mit Liedern wie „Es ist für uns eine Zeit angekommen“ stellen die Kinder die Herbergssuche von Maria und Josef dar. Der Refrain eines der Lieder, „Ach, ich kann nicht mehr“, sei unter den Kindern schon jetzt so etwas wie ein „geflügeltes Wort“ geworden, so Kindergartenleiterin Ellen Schweser. Bereits zwei Tage vor ihrem Auftritt auf dem Marktplatz werden die Kinder im Adventsgottesdienst einige der Lieder vorstellen. Auch im Schaufenster werden die Kinder eine Szene basteln, die Joseph und Maria mit ihrem Esel auf dem Weg nach Bethlehem zeigt.

„Die Hirten auf dem Feld“ stellt der Kindergarten „St. Michael“ am Montag, 16. Dezember, beim Kaufhaus „Maka“ am Marktplatz dar. „Da gibt es drei Lieder zum Thema und wir haben eine passende Geschichte ausgesucht“, verspricht Kindergartenleiterin Maria Stitzenberger. Ihre Kollegin Nicole Dekarz bastelt zusammen mit den Kindern Schafe, die dann das Adventsfenster im „Maka“ schmücken werden.

Ihren „Werkzeugführerschein“ machen die Vorschüler des Kindergartens „St. Franziskus“, so Kindergartenleiterin Ruth Kauderer. Denn sie möchten für das Schaufenster von „Grimms lesen und genießen“ am Marktplatz eine Krippe aus Holz basteln – mit allem, was dazu gehört: Krippe, Tiere, Tannen, Sterne – und dann am Mittwoch, 18. Dezember, um 18 Uhr enthüllen. Mit der Geburtsszene endet dann eine Woche vor Weihnachten die Advenstfensteraktion 2019.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen