Katholisch vietnamesische Gemeinde feiert 25-Jähriges

Lesedauer: 4 Min
Bei der Feier im Edith-Stein-Haus wurde auch gesungen.
Bei der Feier im Edith-Stein-Haus wurde auch gesungen. (Foto: T.Stoll)
Tamara Stoll

Die katholisch-vietnamesische Gemeinde von Tuttlingen und Spaichingen hat am Wochenende ihr 25-jähriges Jubiläum in der Stadtpfarrkirche und dem Edith-Stein-Haus gefeiert.

Stehtische mit Knabbereien und gefüllten Sektgläsern stehen vor dem Edith-Stein-Haus bereit. Großeltern, Eltern, Jugendliche und Kinder grupperien sich um die Tische. Es wird erzählt, gewitzelt und gelacht. Eingeladen sind auch mehrere Frauen und Männer, die vor rund 30 Jahren bei der Integration geholfen haben und denen gegenüber heute, im Zuge der Feier, Dankbarkeit ausgesprochen wird.

Geredet wird sowohl auf Vietnamesisch als auch auf Deutsch. Nach der Messe in der Stadtpfarrkirche, die ebenfalls bilingual gehalten und von einem Chor mit vietnamesischem Gesang begleitet worden war, beginnt der zweite Teil der Feier mit einem Sektempfang vor, später im katholischen Gemeindehaus.

Nach einem Tischgebet eröffnete der Pfarrer der Gemeinde das Buffet. Frühlingsrollen, Teigrollen aus Reismehl, ein Dessert aus Mungbohnen und andere Spezialitäten sind dort zu finden.

Natürlich geht auch der Blick zurück: Bis 1991 mussten die damaligen Flüchtlinge aus Vietnam in den deutschsprachigen Gottesdienst gehen, in dem sie wenig verstanden. Als immer mehr katholische Vietnamesen zusammenkamen und sie eine Gruppe bildeten, gründete der vietnamesische Pfarrer Stefanus Bui am 25. Mai 1991 die katholisch vietnamesische Gemeinde Tuttlingen-Spaichingen mit etwa 50 Mitgliedern.

Schnell wuchs die Gemeinde auf ungefähr 100 Mitglieder an. Viele kamen beispielsweise aus Villingen, Gosheim oder auch Trossingen.

Und heute? „Jeden Monat wird abwechselnd in Tuttlingen und Spaichingen ein Gottesdienst auf Vietnamesisch gehalten. Heute ist er hauptsächlich für die älteren Mitglieder, da die jüngeren keinerlei Probleme mit dem Verständnis der deutschen Sprache haben und so auch aneinem deutschen Gottesdienst teilnehmen können“, sagt Bau Nguyen, der zweite Vorsitzende der vietnamesischen Gemeinden in Baden-Württemberg.

Viele Gottesdienstbesucher

Dennoch besuchen auch die Jungen regelmäßig den vietnamesischen Gottesdienst: „In der Gemeinde sind wir zusammen ungefähr 100 Gläubige, davon sind immer 60 bis 70 Prozent in den Gottesdiensten. Auch Jugendliche und Kinder sind regelmäßig dabei“, sagt Pfarrer Stefanus Bui stolz. In Vietnam hingegen sei es für Katholiken schwierig, weil die kommunistische Regierung sich in die Religionen einmische.

Die Gemeinde Tuttlingen-Spaichingen ist nicht die erste ihrer Art: Es gab 1991 schon mehrere solcher Gemeinden in der Diözese von Stuttgart-Rottenburg; insgesamt sind es jetzt sieben Gemeinden in Baden-Württemberg. Im kommenden Jahr werden diese ihr 40-jähriges Jubiläum gemeinsam feiern.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen