Die in Wehingen trainierenden Loreen Dietmann, Angelina und Johanna Häring sowie Stefanie Sauter waren mit der TSG Balingen bezi
Die in Wehingen trainierenden Loreen Dietmann, Angelina und Johanna Häring sowie Stefanie Sauter waren mit der TSG Balingen beziehungsweise dem TSV Ebingen auch beim Landesfinale dabei und erreichten mindestens den sechsten Platz. (Foto: Silke Dietmann)
Schwäbische Zeitung

Unter „falscher Flagge“ sind vier Turnerinnen des TV Wehingen beim Landesfinale im Geräteturnen in Leonberg-Eltingen an den Start gegangen. Johanna Häring holte dabei das beste Ergebnis und gewann in der Juti E mit der TSG Balingen. Für den TV Spaichingen, der insgesamt drei Teams stellte, sicherte die Juti D nach dem Team in der Leistungsklasse 2 (siehe oben) einen weiteren ersten Platz.

Jeweils die besten vier Mannschaften von Juti E bis zur offenen Klasse aus den Bezirksfinals Nord, Mitte und Süd trafen beim Landesfinale aufeinander, um den Landessieger des Schwäbischen Turnerbundes in den Pflichtstufen (P-Stufen) zu ermitteln. Bei den P-Stufen sind die Elemente wie auch die Reihenfolge vorgegeben und müssen nach genauen Vorgaben geturnt werden. Es dürfen pro Mannschaft fünf Turnerinnen antreten. Die drei besten Wertungen ergeben das Mannschaftsergebnis.

In der jüngsten Altersklasse, der Juti E, ging Johanna Häring für die TSG Balingen an den Start. An den Geräten Sprung (14,15 Punkte), Reck (14,30), Balken (13,95) und Boden (14,00) steuerte die in Wehingen von Anne Rieger trainierte Turnerin 56,40 Punkte zum Mannschaftsergebnis bei und hatte damit einen großen Anteil am Balinger Sieg. Die TSG (168,75) landete vor der TSG Öhringen (167,70) und dem TSV Süßen (167,45). Trainingskameradin Stefanie Sauter (54,75) kam mit dem TSV Ebingen auf den sechsten Platz (165,60).

Die acht- und neunjährigen Turnerinnen des TV Spaichingen erreichten den zehnten Platz. Lea Marie Barkmann (54,15), Amelie Heleen Rompf (54,00), Evelyn Krieger 53,50), Linnea Sum (52,85) und Jule Stoffel (49,00) zeigten saubere Übungen und sammelten zusammen 162,15 Punkte.

Spaichingens Cynthia Müller wird dreimal Tagesbeste

Die zehn- und elfjährigen Vereinskameradinnen vom TVS hatten es mit elf anderen Mannschaften zu tun. Schon beim Einturnen wurde klar, dass es gegen die starken Gegner nicht leicht werden würde. Die Spaichinger Mannschaft mit Cynthia Müller, Addison Berner, Lisa Honer, Anita Grimm und Nele Honer starteten am Reck. Der Ausgangswert war wie bei den weiteren Geräten 16,0 Punkte. Die Mädchen zeigten technisch gute Ausführungen. Lisa Honer erhielt die beste Wertung des Tages mit 15,25 Punkten. Nele Honer (14,85) und Cynthia Müller (14,75) steuerten ebenfalls gute Resultate zum Mannschaftsergebnis bei. Addison Berner und Anita Grimm kamen auf 14,45 beziehungsweise 13,90 Punkte.

Am Schwebebalken hieß es, die Ruhe zu bewahren und sichere Übungen ohne Wackler zu zeigen. Gerade dort war mit strengen Wertungen zu rechnen. Die Übung des TVS beinhaltete ein einbeiniges Auflaufen mit dem Sprungbrett auf den Balken, einen Quergrätschsprung, einen Handstand, eine Standwaage wie einen Rondatabgang. Addison Berner begann mit 13,65 Punkten. Anita Grimm folgte mit souveränen 14,55 Punkten und Nele Honer erhielt 13,95 Punkte. Lisa Honer zeigte beim Aufgang eine Unsicherheit und ging mit 14,25 Punkten vom Gerät. Cynthia Müller startete als Schlussturnerin und zeigte eine nahezu fehlerfreie Übung. Sie sicherte sich die Tagesbestwertung mit 15,10 Punkten.

Am Boden – dem sichersten Gerät der Primstädterinnen erreichte Addison Berner von den möglichen 16.0 Punkten für Handstand abrollen, freie Felge, Flugrolle sowie gymnastische Sprünge 13,80 Zähler. Anita Grimm (12,70) musste bei der

Felgrolle ein Überkippen und damit einen Punkteverlust hinnehmen. Lisa Honer zeigte eine technisch korrekte Übung und wurde mit 14,40 Punkten bewertet. Ihre Schwester Nele Honer erhielt 13,20 Punkte. Cynthia Müller wurde für eine saubere Übung mit 14,70 Punkten belohnt, was etwas überraschend auch an diesem Gerät die Tagesbestwertung war.

TVS hat beim Sieg nur 0,9 Punkte Vorsprung

Am letzten Gerät der Turnsaison 2018 – dem 1,10 Meter hohen Sprungtisch – stand für die Spaichinger Mädchen ein Handstützüberschlag auf dem Programm. Schnelle Beine, ein flacher Einsprung, ein sichtbarer Abdruck der Hände auf dem Tisch sowie eine gute zweite Flugphase wurden bewertet. Addison Berner legte 14,50 Punkte vor. Hinter Cynthia Müller, die als Schlussturnerin mit 15,00 Punkten wieder die Tagesbestwertung ablieferte, verbuchten auch Lisa Honer mit einem Überschlag (14,60), Anita Grimm (13,75) sowie Nele Honer (13,65) gute Darbietungen.

Nichtsahnend warteten die Turnerinnen des TVS auf die Siegerehrung. Die fünf Mädchen waren sichtlich stolz, als sie auf den obersten Podestplatz klettern durften. Mit 0,90 Punkte Vorsprung zum Zweiten TF Feuerbach und 1,60 Punkte zum Dritten TG Böckingen setzten sich die Primstädterinnen durch.

Mit der TSG Balingen kamen mit Angelina Häring (58,35 Punkte) und Loreen Dietmann (56,65) zwei weitere in Wehingen trainierenden Turnerinnen auf den sechsten Platz.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen