Grünen-Fraktion kritisiert Kreuzplatz-Beschluss

Lesedauer: 3 Min
Der Kreuzplatz soll umgestaltet werden. Strittig war immer, wie viel Grün dort anschließend noch sein soll.
Der Kreuzplatz soll umgestaltet werden. Strittig war immer, wie viel Grün dort anschließend noch sein soll. (Foto: Plessing Flug & Bild)
Schwäbische Zeitung

Die Abstimmung über die Gestaltung des Kreuzplatzes, die mit einer Stimme mehr und einer Enthaltung (Wir haben berichtet) die Pläne der Verwaltung absegnete, beschäftigt die Fraktion der Grünen.

Der Antrag der Fraktion der Grünen, in dem sie sich für den Erhalt der Grünflächen und der bisherigen Verkehrsführung aussprach, sei nicht berücksichtigt worden, „da auch die CDU Fraktion geschlossen dem Verwaltungsvorschlag zustimmte. Die CDU, die wenige Wochen zuvor noch für eine Vertagung mitgestimmt hatte, um noch offene Fragen mit den Anwohnern und bezüglich der Planung klären zu können, stimmte jetzt genau diesem Antrag zu, übrigens die CDU, die laut ihrer Homepage im September 2013 noch genau unsere Vorstellungen hinsichtlich Verkehrsführung und Grünflächenerhalt vertrat“, so die Pressemitteilung der Fraktion.

Die veranschlagten Kosten von einer Million Euro seien weder Bestandteil des Verwaltungsvorschlages noch vorher im Rat bekannt gewesen, „dieser wurde erst auf Anfrage in der Sitzung informiert“, kritisieren die Grünen.

Zu guter Letzt seien auch die Einwände der Anwohner nicht abschließend berücksichtigt, so die Mitteilung. „Während CDU-Gemeinderat Stitzenberger die Anwohner im Einklang mit der Verwaltung sieht, äußerte FDP Gemeinderat Aulila einen völlig konträren Eindruck. Auch wir sehen noch viele Einwände nicht als ausgeräumt an und hätten uns zu diesem Zweck einen runden Tisch mit Anwohnern, Verwaltung und Gemeinderat gewünscht, um diese Unstimmigkeiten abschließend auszuräumen. Dazu wird es jetzt leider nicht mehr kommen.“

Die Fraktion wünsche sich, dass die Verwaltung nun ihrem Auftrag nachkomme und eine für die Anwohner verträgliche Planung erarbeite, „um die Bauphase für diese so erträglich wie möglich zu gestalten“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen