Fanmeile macht nach WM-Pleite dicht

Lesedauer: 2 Min

So leer steht die „Spaichinger Fanmeile“ nach dem WM-Aus für Deutschland da.
So leer steht die „Spaichinger Fanmeile“ nach dem WM-Aus für Deutschland da. (Foto: Joachim Kraus)
Crossmediale Volontärin

Keine Bänke, keine Schals, keine Torwand. In der Halle an der Einsteinstraße 2 ist fast nichts mehr zu sehen vom bunten WM-Trubel. Nach der Pleite der deutschen Fußballnationalmannschaft hat Joachim Kraus die Spaichinger Fanmeile dicht gemacht und die meisten Sachen bereits abgebaut.

Geplant war, sämtliche Deutschlandspiele zu übertragen. Die Fanmeile bis zum Finale für die Spiele anderer Mannschaften geöffnet zu lassen, lohnt sich für Kraus nicht. „Letztes mal waren beim Endspiel nur fünf Hanseln da“, so der Initiator, der die „Spaichinger Fanmeile“ vor zwei Jahren zur Europameisterschaft ins Leben gerufen hat.

Wie hoch das finanzielle Defizit sein wird, weiß Kraus zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht: „Bei den beiden Deutschlandspielen waren so viele Leute da wie bei den EM-Spielen vor zwei Jahren auch. Jetzt muss ich erst mal Kassensturz machen und dann sehe ich, was unterm Strich herauskommt“, sagt Kraus.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen