Fahrer übersieht Glätteunfall und fährt auf

Lesedauer: 2 Min
ARCHIV¬_- SYMBOLBILD -Das eingeschaltete Blaulicht eines Polizeifahrzeuges  am 09.06.2010) in Maºnchen (Oberbayern). Bei dem sch
ARCHIV¬_- SYMBOLBILD -Das eingeschaltete Blaulicht eines Polizeifahrzeuges am 09.06.2010) in Maºnchen (Oberbayern). Bei dem schweren Busunfall am__Schaðnefelder Kreuz nahe Berlin nahe Berlin sind am Sonntag (26.09.2010) mindestens elf Menschen ums Leben gekommen. Das sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. (Foto: Stephan Jansen)
Schwäbische Zeitung

Am Sonntagabend ist die Bundesstraße 14 zwischen Spaichingen und Aldingen nach zwei Verkehrsunfällen voll gesperrt worden. Dabei sind sechs Menschen leicht verletzt worden. Das berichtet die Polizei.

Eine 31-jährige Renault-Fahrerin war auf der Bundesstraße von Spaichingen kommend in Fahrtrichtung Aldingen unterwegs. Aufgrund des plötzlichen Schnee- und Hagelfalls gegen 20 Uhr kam der Renault ins Schleudern und rutschte quer auf die Gegenfahrbahn. Dort prallte der Wagen in einen entgegenkommenden Audi A4.

Der Renault rutschte daraufhin weiter an den rechten Fahrbahnrand wo er stehen blieb. Ein ebenfalls in Richtung Aldingen fahrender A6 bemerkte den Unfall zu spät und prallte ein paar Sekunden später noch gegen den auf seiner Fahrbahn stehenden A4.

Durch den Zusammenprall der beiden Audis wurden die beiden Insassen des Audi A4 und die vier Insassen im Audi A6 leicht verletzt. Sie kamen mit Rettungswagen in die umliegenden Krankenhäuser. Die Fahrerin des Renaults blieb unverletzt.

An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in einer Höhe von insgesamt rund 30000 Euro. Die drei Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Da Betriebsstoffe ausgelaufen waren, wurde die Feuerwehr Aldingen zum Abstreuen an die Unfallörtlichkeit gerufen.

Die Bundesstraße war bis 21.40 Uhr gesperrt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen