Es tut sich was bei der Hühnerleiter

Lesedauer: 2 Min
 Die „Hühnerleiter“ ist etwa für Rollstuhlfahrer nicht zu bewältigen.
Die „Hühnerleiter“ ist etwa für Rollstuhlfahrer nicht zu bewältigen. (Foto: Fuchs)
Schwäbische Zeitung

Die „Hühnerleiter“ am Spaichinger Bahnhof bleibt ein Ärgernis, aber es tut sich was: Hermann Polzer vom Ortsverband der Grünen und Mitinitiator der parteiübergreifenden Demonstration am Spaichinger Bahnhof im vergangenen Frühjahr, hakte laut einer Pressemitteilung wieder nach. Der bahnpolitische Sprecher der Grünen, MdB Matthias Gastel, konnte demnach nach Rücksprache mit Michael Groh, Leiter Regionalbereich Südwest der DB Station&Service AG mitteilen, dass die Vorentwurfsplanung (VEP) für die Modernisierung der Verkehrsstation Bahnhof Spaichingen in Kürze auf Rechnung der Deutschen Bahn ausgeschrieben werde.

Die VEP soll danach im Mai begonnen und Anfang 2020 abgeschlossen werden. Diese werde den barrierefreien Ausbau als alternative Variante untersuchen. Auf Basis der Ergebnisse aus der VEP möchte die Bahn dann die weitere Vorgehensweise mit Land und Kommune abstimmen, so Polzer. Noch im März sei Bürgermeister Hans Georg Schuhmacher zu einem gemeinsamen Termin auch mit der Bahn ins Verkehrsministerium eingeladen. Dort solle die Kommune über das weitere Vorgehen informiert werden.

MdB Matthias Gastel und Hermann Polzer freuen sich, dass die „in allen Jahreszeiten, insbesondere aber auch im Winter, inakzeptablen Zustände“ am nicht barrierefreien Bahnhof in Spaichingen auf der Tagesordnung bleiben. „Wir werden das Ziel, den Spaichinger Bahnhof barrierefrei umzugestalten, hartnäckig weiterverfolgen.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen