Der Verein ehrte zahlreiche Mitglieder.
Der Verein ehrte zahlreiche Mitglieder. (Foto: Bianka Roith)

„Für mich ist der Schneeschuhverein eine große Familie“, hat Vorsitzender Steffen May bei der Hauptversammlung festgestellt. Und die besteht 2019 schon seit 100 Jahren.

Die umfangreichen Wahlen brachten keine Überraschung. Vorsitzender bleibt Steffen May, seine Stellvertreterin ist weiterhin Jasmin Kehrle, Geschäftsführerin Heike Grande, Schatzmeisterin Anja May, Schriftführerin Marianne Remmele, um die Mitgliederverwaltung kümmert sich Patricia Hafner, Sportwartin alpin ist Bibiana Posner, Sportwartin nordisch Maria-Luzia Geißler, Skischulleiter Philipp Grande und Hüttenverwalterin Ursel Kollmar.

Der Alpine Ausschuss setzt sich zusammen aus Andreas Öhler, Bernd Klaiber, Georg Scherer, Joachim Bühler, Jürgen Posner Trainer alpin, Kilian Honer Liftverwalter Hang, Sigrid Klaiber Nordic-Walking-Trainerin, Winfried Ege Ski-Team alpin, im Nordischen Ausschuss sind Eberhard Geißler (Trainer nordisch), Richard Wenzler, Verena Honer.

Im Allgemeinen Ausschuss sitzen Dr. Albert Zirn, Frank Stoffel, Fritz Götz, Herbert Remmele, Hiltrud Schmid, Moritz Ege (Jugendvertreter), Rudi Steidle (Tourenwart), Sylvia Neumann (Skigymnastik-Leiterin) und Michael Weidner. Den Vergnügungsausschuss stellen Annette Klaiber, Margrit Dietrich und Michaela Posner.

Der Schneeschuhverein hat derzeit 630 Mitglieder, „eine stolze Größe“, so Steffen May. Und im kommenden Jahr wird mit vielen Veranstaltungen das 100-jährige Bestehen gefeiert. Es wird unter anderem eine große Ausstellung im Gewerbemuseum geben, wofür noch Exponate, zum Beispiel alte Skistöcke, gesucht werden.

Steffen May berichtete , die Nordic Walking-Gruppe habe sich fest etabliert. Bei der vereinseigenen Hütte fehle es noch an Nachwuchs, an jüngeren Hüttenwirten. Der Liftbetrieb könne hier, in der heimischen Region, geführt und auch genossen werden. „Es war ein sehr gutes Jahr“, so sein Fazit. „Ich denke, wir haben unsere Hausaufgaben gemacht. Wir sind gut gerüstet.“ Der Verein präsentiere sich familienfreundlich, liebevoll und offen.

Tolle Aushängeschilder im Nordischen Bereich seien Christian und Florian Winker. Der Breitensport komme gut zum Tragen. Mehr als 40 Stunden wurden gespurt. Die Skischule war nur wenige Tage geöffnet, denn es sei personell schwierig. „Wir versuchen, mitzuhelfen mit Skilehrern. Wir müssen das verbessern.“ Es gebe aber auch Lichtblicke nämlich junge Menschen, die entsprechende Kurse absolvieren.

Das umfangreiche Wanderprogramm startet am 22. April mit der Frühjahrswanderung und es gibt im September eine Bergausfahrt ins Montafon.

Geschäftsführerin Heike Grande wartete zu den Ausführungen des Vorsitzenden mit Zahlen auf. Trotz schwieriger Schneesituation sind 22 Lifttage zu verzeichnen und die Skibörse fand zum 40. Mal statt. Es gab drei Skischuleinsätze mit drei Skilehrern und drei Teilnehmern. Erfolge gab es beim Alpinen Team mit 15 Kindern. „Alle haben einen Applaus verdient.“

Ehrungen

Für 25 Jahre wurden geehrt: Richard Basoco, Albrecht Dapp, Ingrid Dapp, Ralf Häsler, Heinz Hauser, Margrit Hauser, Birgit Kiskelin, Bettina Öhrle, Oliver Öhrle, Berthold Schöttle und Jochen Stier.

40 Jahre: Herbert Hafen, Günther Hauser, Marc Hauser, Steffen Hauser, Sandra Kurz, Hiltrud Schmid, Maria Schmid, Andreas Steidle, Daphne Wenzler, Steffen Wenzler und Thomas Wenzler.

50 Jahre: : Rita Frech, Maria-Luzia Geißler, Jürgen Posner, Roger Russmann, Anni Schmid, Erwin Teufel und Theesia Unterberger.

Einen Ehrenbrief für 60 Jahre Vereinstreue bekamen: Arno Winker und Kurt Schöffler.

Eine ganz besondere Auszeichnung überreichte Steffen May an Richard Wenzler. Er bekam ein Foto mit Danksagung für den großen Einsatz im Schneeschuhverein und außerdem einen Gutschein für eine kulturelle Veranstaltung nach Wahl.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen