Egesheimer Wehr ist gut aufgestellt

Lesedauer: 3 Min
Ehrungen und Beförderungen bei der Feuerwehr Egesheim (von links): Bürgermeister Josef Bär, Feuerwehrkommandant Frank Dreher, Ma
Ehrungen und Beförderungen bei der Feuerwehr Egesheim (von links): Bürgermeister Josef Bär, Feuerwehrkommandant Frank Dreher, Marco Sieger, Andreas Hafner, Uwe Dreher, Tobias Keller und der stellvertretende Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzende Joachim We (Foto: Volkmar Hoffmann)
Schwäbische Zeitung
Volkmar Hoffmann

Recht zügig ist die Jahreshauptversammlung der Egesheimer Feuerwehr in der heimeligen Skihütte verlaufen. Doch Zeit für Beförderungen und Ehrungen war allemal.

Kommandant Frank Dreher bedankte sich für das unkomplizierte Miteinander in den ersten zwei Jahren unter seiner Führung und berichtete, dass die 26 aktiven Wehrmänner gut aufgestellt seien und viele Aus- und Fortbildungen in verschieden Feuerwehrsparten erfolgreich durchlaufen haben. Die Grundausbildung absolvierten Patrick Reiser und Hubert Schätzle, die Zugführer-Ausbildung haben erfolgreich abgeschlossen Raphael Reiser und Frank Dreher.

65-prozentige Probenteilnahme

Die Einsätze beschränkten sich im vergangenen Jahr auf vier kleinere technischen Hilfen wie Ölspur- und Baumbeseitigungen sowie einer Tragehilfe. Solche und andere möglichen Einsätze wurden auch in zwölf Proben bei einer 65-prozentigen Teilnahme in unterschiedlichen Einsatzthemen intensiv geübt.

Mit der Jugend sehe es in der Wehr nicht rosig aus, die Nachwuchsgewinnung sei trotz großer Bemühungen sehr schwierig. Schriftführer Frank Sieger berichtete über umfangreiche Tätigkeiten im vergangenen Jahresplan wie das Tuning am Einsatzfahrzeug, Christbaumverkauf und Präsenzen beim Sportverein, Kinderferienprogramm und Schachtreinigungen für die Gemeinde.

Das ergab auch einige Einnahmen für die Kasse, die Kassierer Jürgen Dreher auflistete. Bürgermeister Josef Bär dankte den Feuerwehrleuten für deren ständige Bereitschaft. Die Wehr sei gut aufgestellt und für die Unterbringung des Fahrzeuges stehen mehrere Objekte als zentrale Einrichtung noch offen. Man werde bei der ins Stocken geratenen Planung für das Magazin als nächstes eine Bürgerbeteiligung durchführen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen