DRK Bubsheim verzeichnet Einsatzrekord

Lesedauer: 5 Min

Die Bubsheimer DRK-Helfer haben 2017 insgesamt 4062 Einsatzstunden geleistet – ein Rekord in der 51-jährigen Vereinsgeschichte.
Die Bubsheimer DRK-Helfer haben 2017 insgesamt 4062 Einsatzstunden geleistet – ein Rekord in der 51-jährigen Vereinsgeschichte. (Foto: Symbol: dpa)
Schwäbische Zeitung

4062 Einsatzstunden – eine Rekordzahl in den letzten 50 Jahren des Bestehens – hat die DRK-Ortsgruppe Bubsheim im vergangenen Jahr zu verzeichnen. Außerdem war in der Generalversammlung im Gasthaus „Bären“ zu erfahren, dass in diesem Jahr das renovierte Magazin neu eingeweiht werden kann.

Gruppenleiter Rolf Gutmann ging kurz auf die Ereignisse des vergangenen Jahres ein. 2017 leisteten 20 Aktive insgesamt 4062 Einsatzstunden in verschiedenen Bereichen. Die meisten dieser Einsatzstunden wurden während des Sanitäts-Dienstes bei Sportveranstaltungen des SV Bubsheim und des SV Egesheim und beim Häring-Familienfest mit 850 Stunden geleistet.

„Helfer vor Ort“ sind in drei Minuten da

Besonders hob Gruppenleiter Gutmann die Arbeit der „Helfer vor Ort“ (HVO) im DRK Bubsheim hervor. Diese Einrichtung sei ungemein wichtig und nehme mittlerweile den wichtigsten Stellenwert beim DRK für Bubsheim und Egesheim ein. Die Zeit zwischen der Alarmierung und Hilfe durch die Helfer vor Ort kann hier auf nur drei Minuten verkürzt werden (Rettungsdienst und Notarzt brauchen rund 15 Minuten, bis sie vor Ort sind) und überbrückt damit die Zeit bis zum Eintreffen von Rettungsdienst und Notarzt und sei oftmals lebensrettend. Bei insgesamt 52 Alarmierungen war in 25 Fällen auch ein Notarzt zugegen. Fast bei allen Einsätzen waren immer zwei Helfer, teilweise sogar drei im Einsatz.

Die Ortsgruppe Bubshem freute sich über die große Anerkennung der Bubsheimer für ihre Arbeit durch viele großzügige Spenden. Auch für eine stattlichen Anzahl Fördermitglieder wurde gedankt.

Das kameradschaftliche Miteinander kam nicht zu kurz. Rolf Gutmann berichtete vom Kameradschaftsabend und vom Ausflug. Ebenfalls konnten neben 21 Übungsabenden verschiedene wichtige Fort- und Ausbildungen, auch auf Bereitschaftsebene verzeichnet werden.

Vergangenes Jahr wurde die gemeinsame Arbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr und zusammen mit den anderen Gruppen der Bereitschaft weiter vertieft. Die DRK-Ortsgruppe betreut in Notfällen auch die Gemeinde Egesheim mit.

Die Ortsgruppe konnte in den vergangenen Jahren sieben Neuzugänge aufnehmen – alle Früchte der eigenen Jugendarbeit . Nach den Berichten der Jugendrotkreuzleitung durch Michaela Imhof und Dunja Reger blickte Schriftführerin Dorothee Schneider noch einmal auf das vergangene Vereinsjahr zurück. Vorgetragen wurde der Bericht von Lea Gutmann, da Dorothee Schneider erkrankt war.

Schatzmeisterin Cornelia Rapp konnte – verlesen von Rolf Gutmann – einen positiven Kassenstand verzeichnen.

Bürgermeister Thomas Leibinger sprach den Rot–Kreuzlern seinen Respekt für die geleistete Arbeit zum Wohle der Bubsheimer Bevölkerung aus.

Einstimmig wiedergewählt wurden jeweils auf zwei Jahre der stellvertretende Gruppenleiter Norbert Hippel, Ausschuss-Mitglieder Markus Hild, Dunja Reger und Regina Anstein. Die Schatzmeisterin Cornelia Rapp kandidierte nach 35 erfolgreichen Jahren als Kassiererin nicht mehr. Hier wurde Sara Gutmann-Schuler einstimmig als Nachfolgerin gewählt. Cornelia Rapp wurde gebührend verabschiedet und mit einem Geschenk bedacht.

Kreisdelegiertenversammlung in Bubsheim

Milena Skulec wurde für zehn Jahre aktive Tätigkeit in JRK und DRK vom stellvertretenden Kreisvorsitzenden Bernhard Flad geehrt. Er bedankte sich bei der inzwischen seit 51 Jahren bestehenden DRK-Ortsgruppe Bubsheim für die in diesen Jahren geleistete Arbeit. Als Anerkennung wird die Kreisdelegiertenversammlung 2018 in Bubsheim stattfinden. Flad ging als stellvertretender Kreisvorsitzender noch auf die aktuelle Situation des DRK-Kreisverbands Tuttlingen sowie des Rettungsdienstes ein.

Abschließend gab Gruppenleiter Rolf Gutmann noch einen Ausblick auf das kommenden Jahr. Höhepunkt werde, neben dem Heuberger in Egesheim, die Renovierung und Modernisierung des Magazins in der Hauptstraße sein, das mit einem Tag der offenen Tür offiziell eingeweiht werden soll.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen