Dreifach-Triumph für Hannah Schneider

Lesedauer: 5 Min

 Hannah Schneider von der LG Tuttlingen-Fridingen bewies beim Schüler-Abschluss-Sportfest in Spaichingen ihre Vielseitigkeit un
Hannah Schneider von der LG Tuttlingen-Fridingen bewies beim Schüler-Abschluss-Sportfest in Spaichingen ihre Vielseitigkeit und gewann in der W 14 die Wettbewerbe im Speerwerfen sowie im 80 Metersprint über die Hürden und im 800 Meterlauf. (Foto: Bernd Mueller)
Bernd Müller

In der Mehrzahl der Wettbewerbe beim Schüler-Abschluss-Sportfest hatten sicher Sportler anderer Vereine die Nase vorne. Dennoch durfte sich der gastgebende SV Spaichingen als großer Gewinner fühlen. Kurzfristig waren die Primstädter eingesprungen, um den Wettbewerb für die Nachwuchs-Leichtathleten zu sichern. „Wir waren organisatorisch schon am Anschlag“, sagte Jürgen Rünzler vom TV Spaichingen.

Dennoch schafften es die Primstädter, der Regionalmeisterschaft der U 16 und jünger im Stadion Unterbach einen würdigen Rahmen zu geben. Dabei half nicht nur das gute Wetter mit. Ohne die Unterstützung der anderen Vereine wäre die Meisterschaft für die vielen Helfer des TV Spaichingen aber so nicht zu stemmen gewesen, bemerkte Rünzler. Gespräche am Rande der Veranstaltung hätten aber gezeigt, dass es im nächsten Jahr in der Leichtathletikregion besser laufen wird.

Zum Saisonende boten die Mädchen und Jungen nochmals tolle Leistungen. Bei den spannenden Wettbewerben machte sich aber die herbstliche Jahreszeit mit unberechenbaren Windböen bemerkbar.

U 16

Im Sprint über 100 Meter setzte Kim Ackermann vom TV Spaichingen (13,37 Sekunden) in der W 15 ein Zeichen und gewann den Wettbewerb.

In der W 14 nutzte Rosina Schneider (TV Sulz) die Gunst der Stunde. Sie hatte in ihrem 100 Meterlauf die stärkste Windunterstützung und gewann in 13,33 Sekunden vor Flora Ames (13,42 Sekunden) von der LG Tuttlingen-Fridingen. Den Titel im Hürdenlauf über 80 Meter sicherte sich nach einem klasse Rennen Hannah Schneider von der LG Tuttlingen-Fridingen (13,05 Sekunden), die im Hochsprung Zweite (1,46 Meter) wurde und den Weitsprung (4,88 Meter) vor ihrer Teamgefährdin Flora Ames (4,81 Meter) gewann. Wie vielseitig Hannah Schneider ist, beweisen ihre weiteren Titel im 800 Meterlauf (2:33,03 Minuten) und im Speerwurf (27,74 Meter).

U 14

Mit dem Gegenwind im Weitsprung kam Moritz Eisold von der LG Tuttlingen-Fridingen in der M 14 am besten zurecht. Er sprang 5,75 Meter weit und holte sich damit den Titel vor Emanuele Molleker (5,69 m) von der LG Baar. Eisold siegte auch im Speerwerfen (44 Meter) und über die 80 Meter Hürden (12,07 Sekunden).

Einen furiosen Lauf zeigte Tim Kießling vom TV Sulz in der Sprintentscheidung der M 13. Obwohl er seinen Lauf über 75 Meter zu früh abbrach, schaffte er mit 10,19 Sekunden eine klasse Zeit. Auf den weiteren Plätzen folgten Tom Conzelmann (TV Spaichingen) und Jan Schneider (TG Trossingen), der über 60 Meter Hürden gewann.

Den Hochsprung der W 13 entschied eine prächtig aufgelegte Isabelle Ackermann vom TV Spaichingen für sich.

In der Klasse M 12 erwischte Felix Fetzer vom TV Spaichingen einen tollen Tag. Er entschied das Sprintfinale über 75 Meter (11,00 Sekunden) für sich. Auch den Weitsprungwettbewerb hatte Fetzer im heimischen Stadion im Griff. Mit 4,51 Meter gewann er vor Piraveen Sukirthan von der LG Tuttlingen-Fridingen (4,32 Meter).

Im Hochsprungfinale der W 12 gewann Laura Schilling (TV Möhringen) mit 1,31 Metern vor Luana Lang (LG Tuttlingen-Fridingen, 1,28 Meter).

U 12

Einen kuriosen Hochsprungwettbewerb gab es in der M 10. Thuvijan Maheswaran von der LG Tuttlingen-Fridingen, Etienne Duclaux von der TG Trossingen und Emil Armleder vom TSV Rottweil übersprangen jeweils 1,10 Meter. Damit gab es drei Meister mit der gleichen Höhe in diesem Jahr. Unter den wechselnden Winden litt die Entscheidung im Weitsprung. Am besten kam Maheswaran damit zurecht. Er sprang 3,81 Meter und gewann den Wettbewerb vor Emil Armleder (3,78 Meter) und Bastian Reichmann von der LG Tuttlingen-Fridingen (3,74 Meter).

Im Sprint über 50 Meter gewann der Rottweiler (8,03 Sekunden) vor Duclaux (8,13 Sekunden) sowie Apinash Subakaran und Thuvijan Maheswaran. Beide starten für die LG Tuttlingen-Fridingen und liefen in 8,41 Sekunden exakt diesselbe Zeit. Nicht zu schlagen war Duclaux im Ballwurf (53,50 Meter).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen