Deichelmäuse machen sich fasnetsfein

Lesedauer: 5 Min
Herlinde Groß

Mit dem traditionellen großen Frühschoppen der Deichelmauszunft am Dreikönigstag in der „Bleiche“ ist die fünfte Jahreszeit angebrochen. Nach altem Brauch hat der Elfer- und Neunerrat zusammen mit dem Prinzenpaar Werner I. vom Schäberle Hoi und Monika I. vom Banater Heidestädtchen mit dem Motto „Heile Welt und gutes Klima, Fasnet for Future ist doch prima“ die Kampagne 2020 eröffnet.

An erster Stelle wurden die drei Narrenfiguren abgestaubt sowie ausscheidende Räte verabschiedet und deren Nachfolger vorgestellt. Als Hauptteil der Sitzung ergoss sich ein reicher Ordenssegen über die Ehrenmitglieder, Gönner, Spender und viele Helfer der Narrenzunft neben Ehrungen langjähriger Hästräger. Und immer wieder ertönte der Narrenmarsch mit „Oho-Oho-Oho“-Rufen.

In seiner Begrüßung der zahlreichen Besucher blickte May auf eine „wunderschöne“ Kampagne 2019 zurück. „Doch wenn die Welt besteht nur noch aus Verboten, dann werden wir alle zu Idioten, sind traurig und nimmer munter, dann geht wirklich alles unter. Das können wir Narren nicht akzeptieren, deswegen werden wir diese Kampagne rebellieren. Bei den Narren herrscht heile Welt und gutes Klima, hier ist die Fasnet prima“, erklärte der Präsident in Reimform.

Damit die kommende Fasnet sauber sei im Geiste und im Kleidle, wurden die drei Narrenfiguren von den Hästrägervertrauensleuten Zvoni Jakupak und Marc Kevin Pötsch abgestaubt.

Stockmeister Thorsten Welte und Zeremonienmeister Kai Renouf nahmen die Ehrung der elfjährigen Hästräger (12), 22-jährigen (27) und 33-jährigen (9) mit Urkunde und entsprechender Plakette vor. Insgesamt elf neue Hästräger (acht Mäuse, ein Strohhansele und zwei Schellennarren) stellte anschließend Thorsten Welte vor.

Eine besondere Ehrung wurde dem ausscheidenden Rat Christian Kauth in Abwesenheit zuteil. Angefangen als Prinz bis zum Ordensmeister wurde ihm für zehn Jahre wertvolle Arbeit neben einem Geschenk die Verdienstmütze der Narrenzunft verliehen. Ehefrau Steffi wurde mit Blumen bedacht.

Steffen May stellte als neue blaue Räte Thomas Hagen und Herbert Neumann vor. Neuer Ordensmeister ist Thomas Bühler. Als erste Amtshandlung hat dieser den neuen Jahresorden entworfen.

Thomas Bühler stellte den gelungenen Orden selber vor. Drei unterschiedlich gestaltete Bereiche auf der runden Form sind eingerahmt von Deichelmaus, Strohhansele und Schellennarr und dem Motto 2020. Ein strahlender Baum stellt den Bezug zur Natur her, ein Regenbogen – passend zum guten Klima – soll ein Lächeln schenken. „Unsere Deichelmaus“, so Bühler, „hingegen ist mal wieder freitags am demonstrieren für Umwelt, Planet, Klima und Schutz. Zusätzlich hat sie ein Party-Schild mit eingeschleust.“

Bürgermeister Hans Georg Schuhmacher erhielt den ersten Jahresorden. Die zweite Lage ging an die drei Ehrenmitglieder Jürgen Köhler, Steffen Oberist und Thomas Meilhammer. Gleichzeitig erhielten laut neuer Ehrenordnung Jürgen Köhler und Josef Dorn den Ehrenpräsidententitel zugedacht.

Anschließend war es für den Präsidenten eine besondere Ehre, den Zugführer Helmut Heinemann auszuzeichnen. Nachdem er in den Ruhestand ging, schenkte er das Zügle, das bisher im Besitz der Familie Heinemann war, der Narrenzunft.

Präsident Steffen May beendete die Veranstaltung mit einer Vorschau auf die kommende Fasnetsaison mit der Redoute am 15. Februar. Der Kartenvorverkauf startet jetzt.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen