Schwäbische Zeitung

Zoo schön um wahr zu sein - Zeit fürs neue „Danke der Woche“

Es geht dieses Mal an:

Den Zoo.

Neulich waren wir mal wieder im Zoo. Da war ich schon ewig nicht mehr. Ich glaube, beim letzten Mal gab es noch Dinosaurier.

Gleich zu Beginn gab es unglaubliche Riesenschlangen! An der Kasse. Da wir uns nicht doof anstellen wollten, haben wir uns brav hinten angestellt, obwohl da eigentlich schon jemand stand...

Als wir drin waren, sind wir vollgepaka rumgetigert und haben uns wegen der Kälte fast einen Wolf gefroren! Ich hätte mich am liebsten zu den Erdmännchen unter die Lampe gestellt. Aber man darf den Tieren natürlich nicht zu nahe kommen - ja, man darf nicht mal n`Zebrastreifen! Stattdessen spaziert man halt aufmerksam, mit Augen wie ein Luchs, ganz Lama über das Gelände. Immer wieder staunt man und denkt: Wow, nichts Faultier, sondern ist sehr gepflegt.

Es gab einen ganzen Strauß verschiedener Tiere zu bestaunen, große und kleine: Bisonders der Büffel, aber Auerochse - beide riesig! Zudem leben dort Raubtiere, nur einen Katzensprung vom Pinguinlaufsteg entfernt – während um die Ecke ungeahnt schickes Essen im Frack watet... Da würde aus „putzig“ schnell „den verputzig“. Apropos. Sogar einen Vielfraß gibt es dort, und ganz ehrlich: der stinkt wie die Sau. Außerdem sieht er grunz sätzlich weniger grazil aus, als Flamingos, die mich sehr beeindruckt haben: Denn sie leben schon seit 30 Millionen Jahren!! Bisher dachte ich, Schildkröten werden sehr alt!

Sehr interessant fand ich auch die vielen detaillierten Tier-Info-Tafeln - viele Besucher standen da mit Brillenschlange und haben vermutlich trotzdem nicht alles girafft.

Du ahnst es ja nicht.

Manches war aber sehr mysteriös: In einem Gehege lehnte ein Besen startklar an der Wand - vermutlich gehörte er einer Echse...

Kurzum: Der Tag war schön und nicht nur ich, sondern elefanten den Zoobesuch Gans toll.

Naja, also Danke.

P.S.: Und was gibt es heute Abend noch? Zoobaione-Eis – Denn ich hatte gefragt: „Bekomme ich ein Eis, Bär?“

Matteo Felisoni

Mehr zum Thema

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen