Bau der Ortsumfahrung ist 2023/24 doch noch nicht realisierbar

Lesedauer: 3 Min
 Bei zwei Fahrradtouren hat der Arbeitskreis Umgehungsstraße Spaichingen-Balgheim den möglichen Trassenverlauf vorgestellt. Welc
Bei zwei Fahrradtouren hat der Arbeitskreis Umgehungsstraße Spaichingen-Balgheim den möglichen Trassenverlauf vorgestellt. Welche der möglichen Varianten das Regierungspräsidium letztlich vorschlägt, wird aber wohl erst 2021 feststehen. (Foto: Archiv: Regina Braungart)
Schwäbische Zeitung
fawa

Der Bau der Ortsumfahrung Spaichingen-Balgheim kann 2023/24 voraussichtlich noch nicht beginnen. Dies geht aus einer Pressemitteilung von Bürgermeister Hans Georg Schuhmacher hervor. Weitere Informationen werde es bei einer öffentlichen Veranstaltung im November geben.

In der Einwohnerversammlung in der vergangenen Woche hatte Bürgermeister Hans Georg Schuhmacher noch seine Hoffnung zum Ausdruck gebracht, dass ein Baubeginn der Ortsumfahrung im Jahr 2023 möglich sein könnte. Doch nach Rücksprache mit dem Abteilungsleiter beim Regierungspräsidium Freiburg, Claus Walther, muss sich Bürgermeister Schuhmacher in seiner Aussage zum Baubeginn nun korrigieren, wie er in einer Mitteilung schreibt.

Das Regierungspräsidium habe mitgeteilt, dass sich die Planung der Ortsumfahrung von Spaichingen und Balgheim derzeit in der sogenannten Voruntersuchung befindet, bei der verschiedene Varianten ausgearbeitet und gegeneinander abgewogen werden. Im Zuge dessen würden bereits 2020/21 umfangreiche umwelttechnische Kartierungen durchgeführt sowie eine Umweltverträglichkeitsstudie erstellt. Die abschließende Variantenabwägung mit Vorschlag einer weiterzuverfolgenden Variante solle dann 2021 erfolgen und sodann dem Bund zur Entscheidung vorgelegt werden.

Danach werde die genehmigte Vorzugsvariante voraussichtlich ab 2022 entwurfstechnisch ausgearbeitet. Hierfür würden üblicherweise drei Jahre benötigt, teilt der Bürgermeister mit. Erst nach erneuter Vorlage beim Bund könne das erforderliche Planfeststellungsverfahren eingeleitet werden, das mit ungefähr zwei Jahren zu veranschlagen sei. Danach stehe Betroffenen der Klageweg offen.

Die bauvorbereiteten Maßnahmen mit einer baustellengerechten Ausführungsplanung und der Beauftragung eines Bauunternehmens erfordern in der Regel mindestens ein weiteres Jahr.

Aufgrund all dieser Planungs- und Verfahrensschritte sei ein Baubeginn für das Jahr 2023/24 nicht realisierbar.

Die Vertreter des Regierungspräsidiums werden über die Ortsumfahrung selbst, die Verfahrensschritte einer Straßenplanung und den voraussichtlichen Zeitablauf in einer Informationsveranstaltung aus erster Hand berichten. Die Informationsveranstaltungen in Spaichingen und Balgheim werden im November dieses Jahres stattfinden, so Schuhmacher. Die genauen Termine und Örtlichkeiten werden noch rechtzeitig bekanntgegeben.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger der von der Maßnahme betroffenen Gemeinden, die sich ein Bild von der Maßnahme und über den Ablauf machen wollen, seien zur Teilnahme herzlich eingeladen, betont Schuhmacher. Die Projektvertreter des Regierungspräsidiums Freiburg würden dann aus fachlicher Sicht umfassend informieren.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen