Badgers verpassen Sieg in Play-Offs

Lesedauer: 3 Min

 Die Spaichingen Badgers (weiße Trikots) wollen im Rückspiel in Krefeld am Sonntag den Aufstieg perfekt machen. Nach dem 8:8 im
Die Spaichingen Badgers (weiße Trikots) wollen im Rückspiel in Krefeld am Sonntag den Aufstieg perfekt machen. Nach dem 8:8 im Hinspiel sind die Primstädter aber Außenseiter. (Foto: Spaichingen Badgers)
Schwäbische Zeitung

Zum Rückspiel am Sonntag (16.30 Uhr) organisieren die Spaichingen Badgers eine Busfahrt nach Krefeld. Die Abfahrt an der RVS-Arena ist für 7.30 Uhr geplant. Der Bus soll am frühen Montagmorgen gegen 1.30 Uhr wieder in Spaichingen sein. Die Fahrt kostet 25 Euro. Fans, die mit nach Nordrhein-Westfalen reisen möchten, können sich an Michael Wientges wenden:

wientges.michael@gmx.de

Der Aufstieg in die erste Bundesliga im Skaterhockey ist für die Spaichingen Badgers etwas unwahrscheinlicher geworden. Im ersten Play-Off-Spiel trennten sich die Primstädter 8:8 von den Crefeld Skating Bears. Am Sonntag findet um 16.30 Uhr das Rückspiel in Krefeld statt.

„Ein Sieg wäre uns deutlich lieber gewesen. Aber auch mit diesem Unentschieden ist nichts verloren. Krefeld hat durch das Heimrecht einen Vorteil. Aber wir kennen unsere Stärken und fahren nicht chancenlos nach Krefeld. Die Devise lautet: Siegen oder Fliegen“, brachte Raphael Schlenker die Ausgangslage auf den Punkt.

Dabei hatte im ersten Play-Off-Duell alles für die Badgers gesprochen. Die RVS-Arena war gut gefüllt. Jeder einzelne Spaichinger Spieler war bis in die Haarspitze motiviert. Dementsprechend legten die Gastgeber los. Spaichingen setzte Krefeld unter Druck. Das erste Tor gelang dann aber den Gäste (3.). Trotz des frühen Dämpfers wurde Spaichingen, das offensiv auftrat, nicht verunsichert. Kapitän Uwe Bisceglia (17.) sorgte für den Ausgleich. Mit einem 1:1 endete das erste Drittel.

Im zweiten Durchgang baute Spaichingen wieder großen Druck auf. Anders als im ersten Abschnitt war nun die Chancenverwertung effizienter. Hannes Koringer (22.), Marcel Thomé (25.) und erneut Uwe Bisceglia (30.) schossen einen 4:1-Vorsprung für die Badgers heraus. Krefeld gab nicht auf und verkürzte durch zwei schnelle Tore auf 4:3 (33., 34.). Das muntere Toreschießen ging danach nahezu ungehindert weiter. Julian Sauter (34., 35.), Thomé (36.) und Gianluca Bisceglia (36.) bauten den Vorsprung bei zwei Gegentoren auf 8:5 aus.

Mit dem klaren Vorsprung im Rücken wollten die Badgers nun ihre Defensivarbeit verbessern und durch gezielte Gegenstöße, den Sack zu machen. Krefeld spielte allerdings seine Erfahrung aus, ließ kaum Chancen zu und kam sogar noch zum Ausgleich.

Zum Rückspiel am Sonntag (16.30 Uhr) organisieren die Spaichingen Badgers eine Busfahrt nach Krefeld. Die Abfahrt an der RVS-Arena ist für 7.30 Uhr geplant. Der Bus soll am frühen Montagmorgen gegen 1.30 Uhr wieder in Spaichingen sein. Die Fahrt kostet 25 Euro. Fans, die mit nach Nordrhein-Westfalen reisen möchten, können sich an Michael Wientges wenden:

wientges.michael@gmx.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen