Auf Kreidetafeln halten die Schüler die neuen Informationen fest.
Auf Kreidetafeln halten die Schüler die neuen Informationen fest. (Foto: Edith-Stein-Schulen für soziale Berufe)
Schwäbische Zeitung

Einen Tag im Freilichtmuseum Neuhausen haben 35 Altenpflegeschülerinnen und -schüler aus Spaichingen verbracht. Im Rahmen ihrer Altenpflegeausbildung erkundeten sie die frühere Lebenswelt der Menschen älterer Generationen. Ziel war es, in die früheren Lebensbereiche Arbeit, Freizeit, Familie, Religion und Wohnen einzutauchen, um so Verhaltensweisen älterer Menschen im Heim besser verstehen und nachvollziehen zu können. Besonders beeindruckend war für die Schüler der Besuch im Schulhaus.

Die einfache und doch zugleich arbeitsame und strenge Lebensweise nachzuvollziehen, die ganz ohne vernetzte Kommunikation über Handy und Internet funktionierte, stellte für die angehenden Altenpflegekräfte eine besondere Herausforderung dar. Den Einblick in diese Art zu leben, sollte den Schülern die Beachtung und Einbeziehung der Biografie der älteren Menschen in den Pflegealltag näher bringen. Aus diesen Gründen ist der Besuch im Freilichtmuseum Neuhausen immer wieder ein notwendiger, fester und gewünschter Bestandteil in der Altenpflegeausbildung.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen