Albverein will Familienarbeit ausbauen

Lesedauer: 4 Min
 Stefan Schrode
Stefan Schrode (Foto: Alois Groß)
Esra Yüceyurt

Bei der Hauptversammlung der Ortsgruppe Spaichingen des Schwäbischen Albvereins hat unter anderem das Jahresprogramm im Mittelpunkt gestanden. Im Hotel „Engel“ besprachen etwa 30 Mitglieder des Vereins weitere wichtige Themen wie die Zukunftssicherung des Vereins durch Rekrutierung junger Menschen. „Ein Ziel für dieses Jahr ist es, die Familienarbeit auszubauen“, sagt Stefan Schrode, Vorsitzender des Spaichinger Albvereins.

Er möchte die Anzahl der Familien und Kindern fördern, da sich deren Zahl in letzter Zeit verringerte. Schrodes Meinung nach lässt sich die fallende Anzahl der Kinder auf andere Interessen mit zunehmendem Alter führen.

„Ältere Leute, die auf Wanderschaft gehen“, so beschreibt der Vorstand das Image des Vereins. Er möchte den Leuten klar machen, dass der Albverein mehr als das zu bieten habe. Im Vergleich zu anderen Gruppierungen sei das Angebot des Naturschutzverbands breiter aufgestellt.

„Wir gehen, neben den Wanderungen, auch gemeinsam grillen oder unternehmen andere Aktivitäten für die Naturpflege“, erläutert Schrode. Etwa auf dem Klopfplatz, wie im vergangenen Jahr. Ihm ist es wichtig, den Leuten dieses Bild des Vereins näher zu bringen.

„Ein weiteres wichtiges Thema war der Datenschutz“, sagt Stefan Schrode. Dieser betreffe auch die interne Kommunikation des Vereins. „Die Vereinsspitze in Stuttgart steht einer Kommunikation über beispielsweise WhatsApp kritisch gegenüber, da dass auch alles eine Frage von Datenschutz ist“, sagt Schrode. Diese Methode sei zwar zur Organisation jüngerer Mitglieder möglich, nicht jedoch bei Älteren, „da viele nichts damit anfangen können“, so Schrode. Jedoch steht eine genauere Besprechung der Thematik noch an, da es für viel Diskussionen sorge.

Der Besuch des Partnervereins in Sallanches, Frankreich, soll voraussichtlich an einem Juniwochenende in den Pfingstferien stattfinden. „Wir wollen uns außerdem um die Wandertafel auf dem Dreifaltigkeitsberg kümmern“, sagt der Vorsitzende. Da das Holz der Tafel langsam abblättert, steht eine Sanierung für dieses Jahr an. Es ist noch nicht sicher, wie die von Hand gemalte Tafel gestaltet werden soll. Schrode sagt, dass er sich nach einem guten Angebot umschauen will und eventuell das Design digital machen lässt.

Wahlen des Vorstands standen dieses Jahr nicht auf dem Programm der Versammlung. Die insgesamt 142 Mitglieder der Ortsgruppe Spaichingen vertreten immer noch die selben Werte wie zur Gründung des Verbands vor über 125 Jahren. Der Naturschutzverband möchte den Menschen die Natur näher bringen und handelt unter dem Leitmotiv: Natur - Heimat - Wandern.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen