Über „Los“ gehen die Abiturienten nach dem Ball in einen neuen Lebensabschnitt

Lesedauer: 2 Min
cabr

Nach dem Abistreich oder auch dem „nassesten Tag des Jahres” ist am Samstagabend der Abiball gefolgt. Die Feier begann am frühen Abend in der Stadthalle, ebenfalls unter dem Motto „Abinopoly”. Die formellen Dinge wie Zeugnisüberreichung und Preisvergabe gingen schnell über die Bühne. Besonders stach vor allem die Groß-Abräumerin Annika Lodahl heraus, die vier Preise, darunter auch den Ferry-Porsche-Preis, verliehen bekommen hat.

Danach ging die Party aber erst richtig los. Nach dem Essen begann das Unterhaltungsprogramm mit einem von einigen Abiturienten einstudierten Tanz. Danach rockte das Lehrer-Duo „FiLo-Sophen” die Halle mit ihrem selbst gedichteten Rap „Fettes Abi”. Anschließend wurden die Lehrer auf der Bühne verknastet und mussten sich durch Spiele ihre Freiheit erarbeiten. Die Gefängnisfreikarte erhalten, gehen die Abiturienten jetzt über „Los“ in einen neuen Abschnitt ihres Lebens. Ein ausführlicher Bericht mit den gesamten Preisträgern folgt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen