Die Jazztanz-Minis zeigten beim Sommerfest der TG Seitingen-Oberflacht einen Tanz.
Die Jazztanz-Minis zeigten beim Sommerfest der TG Seitingen-Oberflacht einen Tanz. (Foto: Jens Geschke)

Mit einem Frühschoppen und bei schönstem Wetter hat das Sommerfest der TG Seitingen-Oberflacht auf dem Galgen begonnen. Nach dem Mittagessen begann das turnerische Programm mit dem Vorschulturnen der fünf bis sechs Jahre alten Kinder und ihrem Cheerleaderauftritt, bei dem die Pom Poms nur so flogen.

Die Kinder des Mäuseturnen zeigten mit Bällen und gymnastischen Einlagen ihr Können. Die Eltern der Rhönradturner waren beeindruckt, wie ihre Kinder mit dem Sportgerät umgehen konnten. Verkleidet als Piraten und voll motiviert kamen die Kinder im Alter von drei bis vier Jahren des Vorschulturnens auf die Bühne und zeigten einen kämpferischen Tanz. Es folgte das Bubenturnen ab zehn Jahren mit Bodenturnen, unter anderem alleine im Handstand oder zu zweit mit Rollen vorwärts.

Eine große Gruppe sind die Jazztanz-Minis, die mit Choreographie und Tanz überzeugten. Bei den Mädchen wird sich auch organisatorisch was bewegen. Seit längerem suchte der Verein einen Trainer als Entlastung der jetzigen Trainerin. Es fand sich tatsächlich jemand, der es ermöglicht, die Gruppe zu trainieren und sie altersmäßig zu trennen, so dass es bald eine zweite Jazztanz-Mini Gruppe geben wird.

Anspruchsvoll zeigten sich die Jungs und Mädchen der Talentschule mit ihrem Können am Boden, beim Sprung oder auf dem Schwebebalken, der allerdings von einer Turnbank ersetzt wurde. Beim anschließenden Bubenturnen ging es hoch hinaus mit verschiedenen Sprüngen, mal über den Kasten, mal ohne Kasten hoch und weit.

Als eine Horde kleiner Bienen traten die Kleinsten samt Mamas des Eltern-Kind Turnen auf. Zum Ende des sportlichen Nachmittags wurde noch einmal getanzt. Für die Helfer der TG, die dieses Sommerfest ermöglicht haben und das sind nicht wenige gewesen, ging ein arbeitsreicher Nachmittag zu Ende, denn bei schönstem Wetter zog es viele Eltern und Freunde auf den Galgen, um den Nachwuchs zu sehen und zu unterstützen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen