Der stellvertretende Vorsitzende des deutschen Harmonikaverbandes SBH ehr (von links) Elvira Hüneke, Monika Jackel, Cornelia Gr
Der stellvertretende Vorsitzende des deutschen Harmonikaverbandes SBH ehr (von links) Elvira Hüneke, Monika Jackel, Cornelia Grenz, Monika Kupferschmid. Mit auf dem Foto sind die Vorsitzenden Theresa Sterie, Ralf Sulzmann und Melanie Tobyinski. (Foto: Jens Geschke)

Es ist einer der kleinsten Vereine im Ort, hat hervorragende Musiker und kann sich nach außen hin perfekt präsentieren: der Harmonika-Club Seitingen-Oberflacht. Nachdem der Verein mit einem Mitgliederschwund und einer sehr kleinen Besucherzahl bei Konzerten zu kämpfen hatte, ging der Vorstand zusammen mit Dirigentin Sandra Bomellie nun neue Wege und präsentierte sich in einem kleineren Rahmen, dafür aber auffällig.

Den Anfang machte ein musikalischer Krimi, der bei den Besuchern im Gemeindezentrum sehr gut ankam. Es folgte eine musikalische Seereise, bei der das Gemeindezentrum vom Platzangebot an seine Grenzen stieß. Auch dieses Mal ging der Plan also auf. Für die Besucher nicht sichtbar ist der Aufwand und die Zeit, die benötigt werden, um ein Programm wie dieses auf die Beine zu stellen. Das sei nur zu stemmen, wenn sich die Musiker samt Dirigentin und Vorstand zusammensetzen, Ideen erarbeiten und diese versuchen, umzusetzen. Musikalisch ist das für so eine kleine Truppe eine große Herausforderung und bedarf viel Disziplin.

In Anlehnung an die Sendung mit Günter Jauch „Wer wird Millionär“ inszenierten die Musiker ein Quiz, wo ein „Musikär“ gekürt werden konnte. Die Besucher wurden eingebunden und konnten sich an der Rate-Runde beteiligen. Die Eintrittskarten hatten auf der Rückseite mehrere Felder, die man ankreuzen konnte, während auf der Bühne geraten wurde. Die Antworten gab es allerdings erst zum Schluss, nachdem die ausgefüllten Karten abgegeben und in einer Auslosung drei Gewinner ermittelt wurden. Die Kandidatin Anika Reiser schaffte es, allerdings mit etwas Hilfe, alle zehn Fragen zum Thema Musik richtig zu beantworten und wurde zum „Musikär“ gekürt.

Zwischen den Fragerunden gab es Live-Musik, die von Klassik bis Pop reichten, und immer etwas mit den Fragen zu tun hatte. Zu hören waren Mozart, Abba, ein Medley von den Beatles, Filmmusik aus Star Wars und alte Schlager. Unterstützung gab es gesanglich von Eva-Maria Wettki, Simon Buchwald am Keybord mit einer Soloeinlage und einem Mundharmonikasolo von Michaela Loes und ihrer Schwester Melanie Tobyinski. Moderiert wurde die Rate- und Musikshow von Ralf Sulzmann.

Rhythmus ist eines jeden Musikers elementare Voraussetzung, dies bewiesen die Mitglieder eindrucksvoll mit der Schenkelklopfereinlage, bei der Melodien mit Akustikrohren gespielt wurden. Auch dieses Mal war das Gemeindezentrum bis auf den letzten Platz ausverkauft, den Gästen gefiel die Show und erst nach einer zweiten Zugabe und viel Beifall endete das außergewöhnlich gute, etwas andere Konzert des Harmonika-Clubs.

Für Mitgliedschaft ausgezeichnet

Die stellvertretende Bezirksvorsitzende des Deutschen Harmonikavereins Schwarzwald-Baar-Heuberg, Elvira Hüneke, ehrte für 20 Jahre ehrenamtliche Aktivität Cornelia Grenz mit der silbernen Ehrennadel, Monika Kupferschmid für 30 Jahre ehrenamtliche Arbeit ebenfalls mit der silbernen Ehrennadel und Vorsitzender Ralf Sulzmann mit der goldenen Ehrennadel für 30 Jahre ehrenamtliche Arbeit. Vom Verein wurde Monika Jackel für zehn Jahre aktiv geehrt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen