Rosen und Brot stehen sinnbildlich für Freude und Arbeit
Rosen und Brot stehen sinnbildlich für Freude und Arbeit (Foto: Thomas Maile)

Knapp zwanzig Arbeitnehmer aus der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg sind zum diesjährigen Inseltag der Katholischen Betriebsseelsorge Tuttlingen-Rottweil, des DGB Südbadens und des KDA Reutlingen auf den Kirchberg nach Seitingen-Oberflacht gekommen. Das Thema lautete „Brot und Rosen – Freud und Leid in Arbeit und Beruf“.

Zum Atemholen, Entspannen und Kräftesammeln begrüßten Betriebsseelsorger Thomas Maile, Karl-Ulrich Gscheidle vom KDA Reutlingen und DGB-Sekretär Hans-Peter Menger die Teilnehmer des Inseltages. „An diesem Tag können wir einmal bewusst aus dem Alltagsgetriebe herauskommen und neue Perspektiven gewinnen“, so Thomas Maile in seiner Begrüßung.

In der Mitte des Saales empfingen ein großer Brotlaib und ein duftender Rosenstrauß die Teilnehmer: Brot als Symbol für die Arbeit, die auch belastend sein kann, – die Rosen hingegen als Sinnbild für die Freude und für das Schöne im Leben und in der Arbeit.

In Kleingruppen suchten die Teilnehmer Antworten auf die Frage „Wann empfinde ich meine Arbeit und mein Leben als belastend, als hartes tägliches Brot?“ Immer wieder wurden dabei Konflikte, fehlende Kommunikation, mangelnde Wertschätzung, Arbeitsverdichtung, untaugliches Führungsverhalten, respektloser Umgang und die fehlende Balance zwischen Arbeit und Leben genannt.

Nach der Mittagspause widmeten sich die Teilnehmer den „Rosen“ in ihrem Leben und in ihrer Arbeit – allem was schön ist und Freude bereitet. Auffallend und ermutigend war, dass es bei dieser Austauschrunde viel mehr Antworten gab als bei der ersten. „Rosen“ seien nette Kollegen und Chefs, auch ein gutes Arbeitsklima. Außerdem Vertrauen, Liebe, Respekt und die Versöhnung nach einem Streit, ebenso wie eine gute Kommunikation, gerechte Bezahlung und gegenseitige Hilfsbereitschaft. Tanzen, Singen, Sport, ein intaktes Familienleben, innere Zufriedenheit, Meditation und der Glaube mache ebenfalls froh. Und schön sei es auch mal Lob und Anerkennung zu erfahren.

Mit dem gemeinsamen Schlusslied „Wenn wir zusammen gehn, geht mit uns ein schöner Tag…“, das während eines Textilarbeiterinnenstreiks vor über hundert Jahren entstanden ist, ging ein interessanter und informativer Inseltag zu Ende.

„Ich habe Rosen gefunden – vieles, was in meiner Arbeit schön ist. Damit gehe ich nächsten Montag zur Arbeit“, war das dankbare Resümee einer Teilnehmerin des Inseltages.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen