Talk: Anonyme Spurensicherung nach sexueller Gewalt

plus
Videodauer: 04:23
Talk: Anonyme Spurensicherung nach sexueller Gewalt
Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
Talk: Anonyme Spurensicherung nach sexueller Gewalt (Foto: ViMP / ViMP Import)
Franziska Ehrenfeld
Videoredakteurin

Nach einer Vergewaltigung können viele Betroffene nicht klar denken. Sie wollen das Geschehene möglichst schnell vergessen.

plus

Mit Schwäbische Plus weiterlesen

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher exklusiv für unsere Plus-Abonnenten zur Verfügung. So erhalten Sie unbegrenzten Zugriff zu allen Inhalten:

Nach einer Vergewaltigung können viele Betroffene nicht klar denken. Sie wollen das Geschehene möglichst schnell vergessen. Später bereuen sie dann vielleicht, dass sie keine Beweismittel gesichert haben und den Täter nicht mehr anzeigen können. Darum raten Ärzte dazu, als allererstes in eine Frauenklinik zu gehen. Nicht nur zum Wohle der eigenen Gesundheit, sondern auch um Spuren zu sichern. Franziska Ehrenfeld hat sich mit dem Chefarzt der Rottweiler Frauenklinik über dieses Thema unterhalten.

Die Kommentarfunktion zu diesem Video wurde deaktiviert.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.