Sebastian Schilling ist Sieger bei den „jungen Fußballhelden“

Lesedauer: 8 Min
 Alle Geehrten des Bezirks Schwarzwald bei der DFB-Ehrenamtsaktion 2019 im Hofersaal der Kreissparkasse in Rottweil zusammen mit
Alle Geehrten des Bezirks Schwarzwald bei der DFB-Ehrenamtsaktion 2019 im Hofersaal der Kreissparkasse in Rottweil zusammen mit den vielen Ehrengästen. (Foto: Fotos (5): Markus Peiker)
Markus Peiker

Ein Höhepunkt im Fußballjahr des Bezirks Schwarzwald ist die DFB-Ehrenamtsaktion im Hofersaal der Kreissparkasse Rottweil, bei der zahlreiche ehrenamtlich tätige Personen aus den Fußballvereinen des Bezirks für ihr Engagement ausgezeichnet wurden.

„Es ist jedes Jahr einfach eine tolle Veranstaltung in einem würdigen Rahmen“, sprudelte es Marcus Kiekbusch, Vorsitzender des Bezirks Schwarzwald, heraus. „Die Auszeichnung der vielen ehrenamtlichen Tätigen in ihren Vereinen ist ein großer Gewinn für den gesamten Fußballbezirk und deshalb freuen wir uns auch jedes Jahr über diese Veranstaltung“, betonte Kiekbusch.

Auch Hausherr Matthäus Reiser, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Rottweil, freut sich über diese Veranstaltung: „Ohne freiwillige Arbeit geht es in den Sportvereinen nicht und diese steht für Fairness, Toleranz und Teamgeist.“ Reinhold Gall, Innenminister a.D. und Mitglied des Landtages Baden-Württemberg, stellte die Wichtigkeit des Ehrenamtes heraus, die Ehre und Arbeit zugleich ist. Nach zahlreichen Grußworten ging es dann um das Wichtigste bei dieser Veranstaltung, nämlich die Auszeichnung der vielen Ehrenamtlichen, die in zahlreichen Funktionen in ihren Vereinen zu einem reibungslosen Ablauf bei den Fußballvereinen beitragen.

Nach den Ehrungen ging es zu einem von der Kreissparkasse Rottweil gesponsorten Mittagessen, wo es noch die Möglichkeit zum Austausch zwischen den Anwesenden gab. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung, wie schon in den Jahren zuvor, vom Musik-Duo Steffi Flaig und Matthias Jakob, die mit ihrer Liedauswahl zum gelungenen Gesamtbild der Veranstaltung beitrugen.

Bei der diesjährigen DFB-Ehrenamtsaktion wurden 13 Personen für ihr Ehrenamt geehrt. Dazu noch vier junge Ehrenamtliche (bis 30 Jahre), die in der Kategorie „Junge Fußballhelden“ ausgezeichnet wurden.

Sieger beim Wettbewerb der „jungen Fußballhelden“ wurde Sebastian Schilling vom SV Renquishausen. Schilling ist seit 1998 Mitglied bei seinem Verein, war im Ausschuss und arbeitet als Jugendleiter und Trainer. Federführend war er bei der Entstehung der Spielgemeinschaft einiger Vereine vom Heuberg. Neben der Möglichkeit, dass viele Kinder- und Jugendliche in dieser neuen Spielgemeinschaft dem Fußballsport nachgehen können, war er auch verantwortlich, dass sämtliche Spieler Trikots und Trainingsanzüge bekamen. Für dieses Engagement wurde Sebastian Schilling ausgezeichnet und darf sich über eine fünftägige Reise im Frühjahr nach Barcelona freuen, wo neben vielen Ausflügen und Besuchen von Sehenswürdigkeiten der spanischen Metropole auch Trainingseinheiten mit qualifizierten Betreuern und Übungsleitern auf dem Programm stehen. „Da werden sie ganz schön ins Schwitzen kommen“, sagte Knut Kircher vom württembergischen Fußballverband.

Weiter wurden Andre Müller (vom SV Mariazell), der in seinem Verein seit 2015 als Jugendtrainer und für den Internetauftritt verantwortlich ist, sowie Moritz Depfenhart (FV Aichhalden), der für die Planungen und die Organisation von Festaktivitäten, zudem als Kassierer und Jugendtrainer fungiert, und Tobias Sommermann (JFV Oberes Donautal), der als Jugendtrainer sowie als Koch seiner Mannschaften fungiert, ausgezeichnet. Dieses Trio bekam als Preis jeweils eine viertägige Bildungsreise nach Berlin (für zwei Personen) und einen Bildungsgutschein über 100 Euro überreicht.

Unter dem Motto „Fair ist mehr“, wurden weitere zwölf Personen bei der DFB-Ehrenamtsaktion ausgezeichnet, die für ihre Engagement jeweils eine DFB-Uhr und eine Urkunde überreicht bekamen. Dies waren:

Elisabeth Schilhanek (SV Rötenberg): Seit 2008 als Kassierin tätig.

Helga Stehle (SV Renquishausen): Seit 1983 Mitglied im Verein, dabei bei der Sportheimbewirtung tätig sowie über 15 Jahren als Trainerin der Behindertsportgruppe im Einsatz.

Claudia Krasser (SpVgg Aldingen): Seit 2001 im Verein, als Spielerin bis 2015 im Einsatz, in der Zeit von 2003 bis 2015 auch Trainerin bei den Mädchen und danach Trainerin bei den F-Junioren und den Bambini.

Erika Schilling (SV Renquishausen): Seit 1983 im Verein, hat die Behindertensportgruppe ins Leben gerufen und ist in dieser Zeit auch dort als Trainerin tätig, zudem übernimmt sie Sportheimdienste.

Joachim Müller (FC Göllsdorf): War Spieler im Verein, seit 2013 als Kassierer und Ausschussmitglied tätig.

Anton Keller (SV Dürbheim): Seit 1982 in vielen Funktionen tätig. Als Spieler, Abteilungsleiter Turnen, erster und zweiter Vorsitzender und seit 2018 Ehrenvorsitzender des Vereins.

Manuel Preuss (SV Mariazell): Seit über 30 Jahren im Verein tätig als Jugendtrainer und Jugendleiter sowie als Organisator im Festausschuss. Seit 2015 Kassierer im Verein.

Frank Dorn (TV Wehingen): Ist bei der Spielgemeinschaft Gosheim und Wehingen für die Trainererhaltung und Gewinnung zuständig. Seit 2012 Jugendleiter und Jugendtrainer beim TV Wehingen.

Marc Heinzelmann (SV Rötenberg): Seit zehn Jahren als Schriftführer und im Ausschuss tätig.

Manfred Hornig (SpVgg Aldingen): Seit 1980 im Verein tätig in den Funktionen Finanzreferent, bis zum Jahre 2012 erster Vorsitzender und seit 2004 als Ausschussmitglied für die Finanzen zuständig. Unter ihm wurde auch ein Eisenbahnwaggon zum Sportheim umfunktioniert, womit die SpVgg Aldingen über den Bezirk hinaus bekannt wurde.

Armin Maier (FV Aichhalden): War Spieler im Verein, von 1998 bis 2008 im Hauptausschuss, danach im Wirtschaftsausschuss und seit 1999 für Veranstaltungen und Feste verantwortlich.

Fabian Keller (SV Seitingen-Oberflacht): Verantwortlich im Verein für die Umstrukturierung im Jugendbereich, Teamplayer, der sich für keine Arbeit zu schade ist.

Unter dem Motto „Menschen helfen Menschen“ sind Jürgen Sigrist (TGA Rottweil-Altstadt) und Daniel Ernst (SV Seedorf) ausgezeichnet worden.

Sigrist und Ernst waren beim Kreisliga-B-Spiel am 28. April dieses Jahres in Rottweil zwischen der SG TGA/FV 08 Rottweil II und dem SV Seedorf II vor Ort. In diesem Spiel brach Tobias Keller vom SV Seedorf, ohne Fremdeinwirkung, zusammen. Auf dem Spielfeld leisteten Sigrist und Ernst erste Hilfe und sorgten für die Erstversorgung, bevor Minuten später der Notarzt kam. 45 Minuten später wurde Tobias Keller per Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Villingen geflogen und versorgt. „Das, was ihr Beiden geleistet habt, war vorbildlich und toll und hat dazu beigetragen, dass Tobias Keller wieder wohlauf ist“, sagte der Bezirksvorsitzende Marcus Kiekbusch. Für die beiden Helfer sowie auch für Tobias Keller gab es eine Eintrittskarte für ein Spiel des VfB Stuttgart sowie ein Handtuch vom WFV.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen