Jazzfest Rottweil 2020 - weitere Acts stehen fest

Lesedauer: 4 Min
 Ex-Prince-Bassistin Ida Nielsen kommt mit ihrer Band „The Funkbots“.
Ex-Prince-Bassistin Ida Nielsen kommt mit ihrer Band „The Funkbots“. (Foto: Presse)
Schwäbische Zeitung

Eine Soul & Funk - Nacht mit Avery Sunshine und Ida Nielsen & the Funkbots am Freitag, 8. Mai sowie ein Abend mit der Jazz & Pop-Diva Lizz Wright und als Opener dem Anton - Kölz- Quintett am Freitag, 15. Mai ergänzen aktuell das bisherige Jazzfest Rottweil Programm 2020. Weiterhin läuft auch der Vorverkauf für den Abend mit Jazzsänger Thomas Quasthoff & Band am Samstag, 9. Mai sowie die Flamenco-Show mit Stargitarrist Tomatito am Donnerstag, 14. Mai.

Die Veranstaltung mit Helge Schneider, Mittwoch, 20. Mai, ist restlos ausverkauft. Den Auftakt der 33. Auflage des Musikfestivals bildet das Musikspektakel Jazz in Town am Donnerstag, 30. April.

Soul und Funk werden am Freitag, 8. Mai in der Alten Stallhalle kombiniert. Den Anfang macht die Soul- und R&B-Songwriterin Avery Sunshine. Mit ihren fesselnden Bühnen-Performances, ihren freimütigen, zumeist humorvollen Neckereien und ihren optimistischen Hymnen über die Liebe und das Leben, vereint Avery Sunshine die ganze Welt der Soulmusik. Das aktuelle Repertoire der Top-Sängerin und Entertainerin ist eine Mixtur von alten bekannten Soul-Klassikern und neuen Songs mit beseelten Grooves aus ihrem aktuellen dritten Album „Twenty Sixty Four“.

Den zweiten Teil des Abends bestreitet die feurige Ex-Prince-Bassistin Ida Nielsen und ihre Band „The Funkbots“. Die Dänin sieht auf den ersten Blick zwar nicht aus wie ein Groovemonster, aber sie ist eines. Mit ihrer aktuellen Liveshow zeigt die Funk-Musikerinihre akustisch vielfältige wie virtuose Klasse: Oldschool Funk gemischt mit HipHop und NuSoul. Dazu kommt eine Prise von der Seele inspirierter Balladen.

Viel Jazz, Gospel, Pop und R&B gibt es am Freitag, 15. Mai beim Jazzfest. Mit Lizz Wright kommt eine der derzeit weltweit gefragtesten und gefeierten Jazz-Sängerinnen nach Rottweil. Ihre Musik berührt mit viel Herzenswärme und einer überraschenden Tiefe. Ihre Stimme macht manchmal sprachlos und noch häufiger ganz einfach glücklich. Charmant singt sich die Amerikanerin von Pop zu Broadway, Folk, Blues, Gospel und Latin und beeindruckt dabei mit ihrer Bühnenpräsenz.

Eröffnet wird dieser Abend vom Anton-Kölz-Quintett, das unter dem Motto „Trossingen meets Rottweil“ in der Stallhalle gastiert. Das Ensemble bedient sich verschiedener Rhythmen der Welt-, Jazz- und Popmusik und schließt sie in einer auf europäischen Tradition fußenden Harmonik ein. Die beiden Protagonisten Matthias Anton, er unterrichtet Saxofon an der Musikhochschule Trossingen, und Hans-Günther Kölz, Akkordeon-Ikone des Trossinger Hohner Konservatoriums werden durch eine illustre Rhythmus Sektion komplettiert: Der Trossinger Musiklehrer Thomas Förster am Piano, Jazz-Urgestein Arpi Ketterl aus Tuttlingen am Bass und Frank Denzinger am Schlagzeug.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen