Felsbrocken stürzt auf Laster – Bundesstraße gesperrt

Lesedauer: 2 Min
Ein Blaulicht auf einem Polizeiauto
Bei Schramberg stürzte ein Felsbrocken auf einen Laster. (Foto: Marcus Fahrer)
Schwäbische Zeitung

Viel Glück hat ein 42-jähriger Lasterfahrer gehabt, der am Montag gegen 4.30 Uhr die Bundesstraße 462 zwischen Schramberg und Hinterlehengericht befuhr und dessen Fahrzeug von einem Felsbrocken getroffen wurde.

Am Lkw entstand laut Polizei Sachschaden von 5000 Euro. Der Felssturz führte dazu, dass die Bundesstraße 462 in diesem Bereich gesperrt wurde und voraussichtlich bis mindestens zum Rest der Woche gesperrt bleiben muss.

Autofahrer sind uneinsichtig

Für die Polizei ergab sich das Problem, dass „eine Vielzahl von Verkehrsteilnehmern“ die Sperre missachten, die Einrichtungen zur Seite stellten und sich bei der Durchfahrt „höchster Gefahr durch weitere Felsstürze“ aussetzten. Die bereits herabgestürzten Felsteile mit mehreren hundert Kilogramm verursachten beim Einschlag auf die Straße bereits erhebliche Schäden an der Fahrbahnoberfläche, so die Polizei.

„Das Fehlverhalten der uneinsichtigen Verkehrsteilnehmer bedeutet für den Fall weiterer Felsstürze, dass sich Rettungskräfte in Lebensgefahr bringen müssten, um eine Bergung in dem gesperrten Bereich durchführen zu können.“

Unfallschwerpunkte in Baden-Württemberg 2018

.embed-container { position: relative; padding-bottom: 56.25%; height: 0; overflow: hidden; max-width: 100%; } .embed-container iframe, .embed-container object, .embed-container embed { position: absolute; top: 0; left: 0; width: 100%; height: 100%; }

Mehr zum Thema

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen