Derby SV Zimmern gegen VfB Bösingen

Lesedauer: 2 Min
rn und mape

Nach der überraschend deutlichen 0:3-Pleite beim Aufsteiger FC Rottenburg hat sich der Fußball-Landesligist VfB Bösingen für das Derby am Freitag um 18.30 Uhr beim SV Zimmern viel vorgenommen. Der SVZ verkaufte sich am Dienstag bei der 4:5-Niederlage nach Elfmeterschießen im Drittrundenspiel des WFV-Pokals gegen den Verbandsligisten Calcio Lienfelden-Echterdingen achtbar.

„Für uns geht es nun darum, dass wir wieder in die Erfolgsspur zurückkehren“, sagt VfB-Trainer Peter Leopold. Bis auf das Spiel am vergangenen Sonntag hat der VfB einen ordentlichen Saisonstart hingelegt. „In den Spielen zuvor habe ich viel Positives gesehen“, betont Leopold. Dass der kommende Gegner holprig in die Saison gestartet ist, sieht er nicht unbedingt als Vorteil für seine Mannschaft. Zimmern zählt für ihn nach wie vor zu den Top-Teams der Liga, das am Ende im vorderen Drittel in der Tabelle stehen wird. Personell kann Leopold fast aus dem Vollen schöpfen. Die Bedeutung der Partie will er nicht „zu hoch hängen“. Es gehe auch hier nur um drei Punkte.

Beim SV Zimmern sind die Einsätze von Kapitän Marcel Eisele (Oberschenkelzerrung) und Torjäger Christian Braun (Leistenzerrung) fraglich. Sicher ausfallen werden Luca Barroi (wurde im Pokalspiel mit Verdacht auf Bänderriss ausgewechselt) und Lars Czerwonka (Schambeinentzündung). Dafür könnte Kevin Müller (Knieprobleme) wieder zur Verfügung stehen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen