Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
Aufgedrehter Narrenspaß mit den Scherbelgruppen der Weilheimer Narren (Foto: Simon Schneider)
Schwäbische Zeitung

Sie haben das Ortsgeschehen das ganze Jahr über fest im Blick und wissen, worauf es in der närrischen Zeit ankommt – die Scherbelgruppen.

plus

Mit Schwäbische Plus weiterlesen

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher exklusiv für unsere Plus-Abonnenten zur Verfügung. So erhalten Sie unbegrenzten Zugriff zu allen Inhalten:

Sie haben das Ortsgeschehen das ganze Jahr über fest im Blick und wissen, worauf es in der närrischen Zeit ankommt – die Scherbelgruppen. Die Weilheimer Narren haben sich dabei ins Zeug gelegt und ihren kreativen Umsetzungen freien Lauf gelassen. Am Fasnetsmontag trafen sie sich nach einem von den Noten-Chaoten angeführten Marsch durch die Gassen des Ortsteils Weilheim vor dem Alten Schulhaus. Dort plauderten die Scherbelgruppen alle Geheimnisse aus und „verseckelten“ so manchen liebgewonnenen Nachbar. Die verwöhnten Urlaubsdamen zum Beispiel wissen genau, dass im Nachbarort Balgheim ein Blitzer steht und noch besser wissen sie, wer gleich zwei Mal in die Radarfalle getappt war. „Rettet die Bienen“ – unter diesem Motto zogen mehrere summende Wesen vors Alte Schulhaus. Mit der Familie Feuerstein ging es zurück in die Steinzeit. Die Flintstones packten so manch dunkles Geheimnis aus der Doppelgemeinde aus. Die „Könige von Weilheim“ und die jungen Baumeister durften unter den bunten Kostümen nicht fehlen. Fotos: Simon Schneider

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion zu dieser Galerie wurde deaktiviert.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.