Bei den Sporttagen des TB Weilheim traten neben vielen Tennisspielern auch rund 80 Handballspieler an (linkes Foto).
Bei den Sporttagen des TB Weilheim traten neben vielen Tennisspielern auch rund 80 Handballspieler an (linkes Foto). (Foto: S. Schneider)
Simon Schneider

Der Mix aus persönlichen Bestleistungen, dem Teamgedanken und Ehrgeiz der Sportler sowie einer ausgelassenen Stimmung haben die Sporttage des Turnerbunds (TB) Weilheim am vergangenen Wochenende maßgeblich bestimmt.

Nachdem am Donnerstag die Grundschüler aus Rietheim-Weilheim mit den Bundesjugendspielen die Sporttage des TB Weilheims eröffneten (wir berichteten), gingen noch am selben Abend zahlreiche Mitglieder des Vereins an den Start und präsentierten ihr sportliches Können in mehreren Disziplinen, wie Kugelstoßen oder Sprint. Am besten meisterte Alexander Mattheis seine sportlichen Aufgaben. Deshalb wurde er am Samstag schließlich zum Vereinsmeister gekürt. Auf Platz zwei folgte Jule Hipp. Den dritten Platz teilten sich punktgleich Andre Ott und Nico Bräunlinger.

Der Freitag stand bei den Sporttagen ganz im Zeichen des Tennis. Hobbyspieler und Aktive formten insgesamt 32 Mannschaften, die aus je vier Spielern bestanden. Jeweils im Doppel standen sich die Teams gegenüber. Am Schluss hatte der Jugendausschuss des TB Weilheims die Nase vorn und verteidigte den Titel nach einem spannenden und eng umkämpften Finale gegen das Theater-Kultur-Team.

Mit acht Mannschaften aus dem Bezirk und rund 80 Spielern dominierte der Handballsport den Samstag im Rahmen des Bezirksspielfestes, das der TB Weilheim zum ersten Mal ausgetragen hatte. Auf zwei Rasenplätzen lieferten sich die E-Jugend-Handballer eng umkämpfte Duelle, genauso auf dem Tartanplatz mit einem Aufsetzerspiel. Trainer und Eltern feuerten sie tatkräftig an.

HSG auf Platz 2

Nach intensiven Partien mit vier Feldspielern und einem Torwart pro Mannschaft schaffte es bei den männlichen Jugendlichen die Handballspielgemeinschaft (HSG) Neckartal auf Platz eins, gefolgt von der heimischen HSG aus Rietheim-Weilheim. Platz drei ging an die HSG Rottweil. Bei den Mädels entschied ebenso die HSG Neckartal das Turnier für sich, die Handballerinnen aus der Doppelgemeinde landeten dahinter. Die beiden Sieger lösten damit eine Eintrittskarte für den Freizeitpark Tripsdrill und reisen am Handballtag, 14. September, gemeinsam dorthin.

Auf Zeit testeten die E-Jugend-Spieler obendrauf in einem Koordinations-Parcours ihre sportliche Geschicklichkeit. Ob ein Slalomlauf, Seilhüpfen oder die Treffsicherheit beim Werfen – die Nachwuchstalente des Handballs zeigten vollen Einsatz auf dem Sportgelände des TB Weilheims.

Für das Rahmenprogramm danach sorgten die Mädels von der ersten bis zur fünften Klasse vom Mädchenturnen des Vereins, die genauso wie die Kinder vom Vorschulturnen eine Shownummer einstudierten und den Besuchern vorführten.

Die Muskeln spielen lassen durften die Männer und Frauen beim Steinstoßen. Den 27 Kilo schwereHinkelstein der Männer warf Heiko Bacher knapp vier Meter weit und gewann diese Disziplin, genauso Saskia Hipp bei den Frauen, die 15 Kilo Gewicht 3,74 Meter weit warf. Beide knackten damit aber nicht den jeweiligen Rekord.

Nach sportlichen Höhepunkten und spannenden Duellen ließen die Teilnehmer und Feierlaunigen die Sporttage des Turnerbunds rund um den Partybus „Linie 3“ ausklingen. Der TB Weilheim kann somit abermals seine bunte Veranstaltung als vollen Erfolg verbuchen.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen