Simon Schneider

Die Entscheidung ist gefallen: Die Gemeinde Rietheim-Weilheim kann die geplante dritte Sporthalle mit einer Investorenlösung durchführen. Das hat der Bürgerentscheid am Sonntag ergeben.

65,4 Prozent aller Wähler haben für das Interessenbekundungsverfahren gestimmt und sich damit für eine Investorenlösung ausgesprochen. Die Wahlbeteiligung lag bei 51 Prozent. Das Wahlergebnis fiel im Ortsteil Weilheim deutlich knapper aus als in Rietheim. 211 Weilheimer stimmten für die Investorenlösung, 166 dagegen. In Rietheim befürworteten 333 Bürger das Interessenbekundungsverfahren und lediglich 118 sprachen sich dagegen aus.

Gespanntes Warten

Auf dem Rathausplatz versammelten sich am Sonntagabend überwiegend Hallen-Befürworter, darunter zahlreiche Mitglieder von sporttreibenden Vereinen. Sie warteten gespannt, bis der Gemeindewahlausschuss die Stimmen ausgezählt hatte und das Ergebnis bekanntgab. Der stellvertretende Bürgermeister Achim Grüner verkündete das Wahlergebnis auf dem Rathausplatz in Rietheim, das mit Jubel und Applaus von den Sportlern aufgenommen wurde.

Einer davon ist Thomas Aicher, der Spielführer der ersten Mannschaft der Handballspielgemeinschaft Rietheim-Weilheim, der sich glücklich und zufrieden über das Ergebnis zeigte. „Dass sich 65 Prozent für die Investorenlösung aussprechen, hätte ich nie gedacht. Ich freue mich für die ganzen Helfer, die die Arbeit hatten in den vergangenen Wochen und Monaten. Ebenso freue ich mich schon jetzt auf unser erstes Spiel in der neuen Halle, was sicherlich ein großes Event geben wird“, so Aicher.

Mit einem Lächeln im Gesicht stand auch der Vorsitzende des Fördervereins „Neubau Sporthalle Rietheim-Weilheim“, Werner Martin, am Ort der Verkündung. „Aufgrund der Wahlbeteiligung ist das ein eindeutiges Ergebnis. Da gibt es nichts mehr daran zu rütteln. Wir sind froh, dass die Wahl durch ist. Wir haben in den vergangenen Wochen die Gemeinde mobilisiert und sind von Haus zu Haus gegangen. Schön, dass sich diese Arbeit jetzt ausgezahlt hat“, sagte Martin.

„Ich finde die Wahlbeteiligung mit über 50 Prozent sehr gut. Es ist ein eindeutiges Ergebnis für die Halle. Die Bürgerinitiative hat natürlich auch ihre Stimmen bekommen. Sie hatte den Achtungserfolg, den sie auch brauchte. Sie hat das Ziel erreicht, indem sie ein demokratisches Verfahren bekommen hat“, kommentierte Jochen Arno, Bürgermeister von Rietheim-Weilheim, den Ausgang der Abstimmung.

Die Wahl sei nun durchgeführt worden. „Jetzt ist es einfach wichtig, dass wir wieder Frieden in den Ort bekommen“, so Arno gegenüber unserer Zeitung.

Die Gemeinde hat für die Investorenlösung einen genauen Fahrplan. „Der Gemeinderat hat bereits beschlossen, dass die Ausschreibung erfolgen kann. Die Verwaltung hat ab sofort die Möglichkeit, das Interessenbekundungsverfahren auf den Weg zu bringen und dieses so schnell wie möglich auszuschreiben“, erklärt der Bürgermeister. Dieses Vorgehen soll mit einem Anwaltsbüro direkt nach der Sommerpause angegangen werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen