Narren sprechen dem Vorstand ihr Vertrauen aus

Lesedauer: 2 Min
 Wiedergewählte und scheidende Mitglieder des Ausschusses, rechts die Vorsitzende Katharina Braun und Zunftmeisterin Christina E
Wiedergewählte und scheidende Mitglieder des Ausschusses, rechts die Vorsitzende Katharina Braun und Zunftmeisterin Christina Eismann (Zweite von rechts). (Foto: Wolfgang Müller)
wm

Keine Veränderungen im Vorstand der Gullenzunft Renquishausen hat es bei der Hauptversammlung im Schützenhaus gegeben. Alle zur Wahl stehenden Vorstandsmitglieder wurden einstimmig bestätigt. Zur Wahl standen der zweite Vorsitzende Karl-Heinz Schilling, Kassier Steffen Schilling, Kassenprüfer Manuel Maier, die Ausschussmitglieder Michaela Schilling und Jana Maier sowie die Elferräte Felix Sauter und Michael Volk.

Elferrat Helmut Müller gab nach zehnjähriger Tätigkeit sein Amt aus persönlichen Gründen ab, an seiner Stelle wurde David Honer in den Elferrat berufen. Helmut Müller erhielt als Dank für sein zehnjähriges Engagement von Katharina Braun und Christina Eismann einen „Biergratten“ mit verschiedenen Biersorten.

Auf ein arbeitsreiches abgelaufenes Vereinsjahr blickte die Vorsitzende Katharina Braun in ihrem Geschäftsbericht zurück. Höhepunkt waren das Ringtreffen der Narrenfreunde Heuberg in Königsheim und die Dorffasnet mit dem Bunten Abend im Gemeindezentrum. Über die sonstigen Aktivitäten der Gullenzunft berichtete Schriftführer Anton Leibinger in seinem Jahresbericht. „Soll und Haben“ wurden detailliert von Kassier Steffen Schilling vorgetragen, der ein großes Lob von Kassenprüfer Manuel Maier erhielt.

Bürgermeister Jürgen Zinsmayer bedankte sich bei der Zunft für die kulturelle Arbeit in der Gemeinde, auf seinen Antrag wurde von der Versammlung die Entlastung erteilt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen