Um 17.44 Uhr geht das Licht an

Lesedauer: 5 Min
 Die Idee zum Valentinstag: Die Stadt und der Turm treten per Licht in einem Dialog.
Die Idee zum Valentinstag: Die Stadt und der Turm treten per Licht in einem Dialog. (Foto: Ralf Graner)
Patrick Nädele

Der Valentinstag ist der Tag, an dem am Testturm auf dem Berner Feld das Licht angeht. Thyssen-Krupp Elevator (TKE) hat sich dazu einiges einfallen lassen. Und die Rottweiler wollen dem nicht nachstehen.

Zum Tag der Liebe, 14. Februar, schlagen in diesem Jahr also nicht nur viele Herzen von Paaren höher, sondern auch von vielen, die bereits sehnsüchtig auf das endgültige Erscheinungsbild des 246 Meter hohen Riesen warten. 44 Strahler werden die Turm-Membran beleuchten, wenn zum Sonnenuntergang um 17.44 Uhr das erste Liebespaar, das vergangenes Jahr auf 220 Metern Höhe im Testturm geheiratet hat, den Schalter umlegen darf.

Zu diesem Anlass hat das Unternehmen die Rottweiler Bürger und Händler eingeladen, den Turm zur Lichtpremiere zurückzugrüßen, indem sie Windlichter, Lampen oder Lichterketten in ihrem Fenster platzieren. Wer also möchte – und in Rottweil oder in der Nähe des Turms wohnt – ist herzlich dazu eingeladen, den Turm an diesem besonderen Abend zurückzugrüßen.

Von einer Aktion des Gewerbe- und Handelsvereins (GHV) weiß TKE bereits. Im Bockshof werden die Mitglieder des Vereins ab 18.30 Uhr 246 herzförmige Luftballons mit kleinen Lichtern an Kinder und Paare verteilen und für Bewirtung mit Sekt und nicht alkoholischen Getränken sorgen. Die Stadtverwaltung wird vor Ort sein und auf ihre Glanzlichter aufmerksam machen, die Stadtmauer und den Pulverturm lichttechnisch in Szene setzen. Verschiedene Einzelhändler grüßen mit Licht aus ihren Schaufenstern zurück, wie Jasmin Fischer und Alicia Wüstner aus der Öffentlichkeitsabteilung des Unternehmens berichten. Dieser Dialog der Lichter solle auch die gute Beziehung zwischen der ältesten Stadt Baden-Württembergs und den Menschen, die in ihrer Nähe leben, zeigen. Spontan fiel auch bei der trendfactory die Entscheidung, am Donnerstagabend die eindrucksvolle Beleuchtung des Kraftwerks einzuschalten, um so einen Gruß aus dem Neckartal zu senden.

Schon die Ankündigung der Beleuchtungsaktion durch TKE hat für großes, gar internationales Interesse gesorgt. Die TKE-Forschungskollegen aus dem chinesischen Testturm in Zhongshan haben eine Video-Botschaft mit Valentinsgrüßen geschickt und zählen darin einen Countdown für die Lichtaktion in Rottweil an.

„Der Turm ist im Unternehmen ein präsentes Thema“, weiß Fischer von vielen der 50 000 Thyssen-Krupp-Mitarbeiter weltweit, die am liebsten dabei sein wollen, wenn am Donnerstag das Licht angeht. „Wir werden das deshalb live über die facebook-Seite von Thyssen-Krupp Elevator übertragen“, verrät die Unternehmenssprecherin.

Da der Thyssen-Krupp-Testturm beliebtes Fotomotiv ist und die neue Abendbeleuchtung voraussichtlich viele Hobby- und Profifotografen zur Motivpirsch inspirieren wird, lobt Thyssen-Krupp Elevator mit Beleuchtungsstart einen Fotowettbewerb aus. Hauptpreis wird das vermutlich höchste Candlelight-Dinner Deutschlands sein. Ab 15. Februar können die Aufnahmen eingereicht werden. Weitere Details dazu sind auf der Internetseite des Testturms zu finden.

Unternehmenssprecherin Jasmin Fischer hat dazu für ambitionierte Fotografen einen wichtigen Tipp parat: Wer möglichst ohne Zeitdruck ans Werk will, dem sei empfohlen, direkt am Abend des Valentinstags sein Glück zu versuchen. Denn prompt ab 15. Februar (bis 15. Mai) darf der Testturm wegen der regelmäßigen Wanderung der Zugvögel zwischen Brutstätte und Winterquartier abends nur für eine Stunde beleuchtet werden. Das gleiche gilt jeweils für den Zeitraum von 1. September bis 21. Oktober.

Für die restliche Zeit jedes Jahr wird der Testturm, wie von den Architekten Werner Sobek mit Helmut Jahn geplant, nach der Premiere am 14. Februar regelmäßig von unten nach oben ringförmig angestrahlt. Mit Rücksicht auf Mensch und Tier bleibt das Licht grundsätzlich in den tiefen Nachtstunden zwischen 1 und 5 Uhr aus.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen