Die beiden Finalisten beim Lemberg-Pokal: Der Sieger SV Gosheim sowie der Zweitplatzierte FSV Denkingen mit Schiedsrichter Mario
Die beiden Finalisten beim Lemberg-Pokal: Der Sieger SV Gosheim sowie der Zweitplatzierte FSV Denkingen mit Schiedsrichter Mario Doser (SRG Saulgau) im gelben Trikot (hinten, Mitte). (Foto: reiner neff)
Reiner Neff

Der SV Gosheim hat das 60. Lemberg-Wanderpokalturnier, das die SpVgg Aldingen in diesem Jahr ausgetragen hat, gewonnen. Im Endspiel schlug der Bezirksligist den A-Ligisten FSV Denkingen vor 150 Zuschauern nach Elfmeterschießen mit 3:1 und holte die Trophäe zum fünften Mal in Folge.

Wie im vergangenen Jahr standen sich der SV Gosheim und der FSV Denkingen im Finale gegenüber. Obwohl der A-Ligist die Partie ausgeglichen gestaltete, war Gosheim im ersten Durchgang gefährlicher und verpasste durch Spielertrainer Adem Sari nach 14 Minuten knapp den Führungstreffer. Auch nach dem Seitenwechsel waren die Spielanteile verteilt, wobei beide Abwehrreihen gut standen und kaum etwas zuließen. Kurz vor Spielende hatte Gosheim Pech, als ein Eckball vom Innenpfosten direkt in die Arme von FSV-Torhüter Holger Heinz sprang. Nach dem es nach 40 Minuten 0:0 stand, musste im Elfmeterschießen der Sieger ermittelt werden. Dabei erwiese sich der SV Gosheim, wie schon im Halbfinale gegen den SC Wellendingen nervenstärker und setzte sich mit 3:1 durch. Dabei wehrte SVG-Torhüter Urgestein Thorsten Ruf den entscheidenden Elfmeter von FSV-Kapitän Andreas Dressler ab.

Präzision beim Torabschluss fehlt

Zuvor hatte sich der FSV Denkingen, der insgesamt ein sehr gutes Turnier spielte, im ersten Halbfinale gegen den FC Frittlingen deutlich mit 5:1 durchgesetzt. Spannender dagegen verlief das Semi-Finale zwischen dem SV Gosheim und dem SC Wellendingen. Dabei ging der SVG durch einen Eigentor des Sport-Clubs zunächst in Führung. Doch Wellendingen wehrte sich, es fehlte ihnen aber zunächst an der Präzision beim Torabschluss. Dies änderte sich 70 Sekunden nach Wideranpfiff zur zweiten Halbzeit, als Martin Volk einen schönen Spielzug über mehrere Stationen zum 1:1 abschloss. Danach hatten beide Teams gute Möglichkeiten zum Siegtreffer, die sie aber ungenutzt ließen, so dass auch hier die Entscheidung im Elfmeterschießen fallen musste. Dabei setzte sich der SV Gosheim mit 4:1 durch.

In der Gruppe A stand der FSV Denkingen nach zwei Siegen gegen den SC Wellendingen und die SpVgg Aldingen als Gruppenerster fest. In der letzten Begegnung der Gruppe A löste der SC Wellendingen durch einen 4:0-Sieg gegen Gastgeber Aldingen das Halbfinal-Ticket.

In der Gruppe B musste der VfR Wilflingen nach zwei Niederlagen gegen den SV Gosheim und FC Frittlingen schon nach der Vorrunde die Segel streichen. Dagegen ging der SV Gosheim durch zwei deutliche Siege gegen denVfR Wilflingen und den FC Frittlingen als Gruppenerster über die Ziellinie. Durch einen Sieg und eine Niederlage gelang dem FC Frittlingen als Gruppenzweiter der Einzug ins Halbfinale. Dabei wurde Frittlingen zum letzten Mal von Fabio Gallinaro als Trainer betreut.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen