SVD mit Bodenhaftung trotz Höhenflug

Lesedauer: 4 Min
Patrick Kupferschmid

Der Ringer-Wahnsinn beim SV Dürbheim geht weiter: Im dritten Kampf innerhalb von sieben Tagen holte sich Ringer-Verbandsligist bei Aufsteiger KV Plieningen (14:13) den dritten Sieg hintereinander und steht mit 8:2-Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz.

„Das wird bei uns nicht überbewertet. Wir bleiben auf dem Boden. Das sind alles Punkte für den Klassenverbleib. Unsere interne Zielsetzung hat sich um keinen Millimeter verschoben“, sagte Dürbheims Sportvorstand Patrick Kupferschmid. Nach den bereits kräftezehrenden Kämpfen zuvor gingen die Dürbheimer Ringer noch einmal komplett aus sich heraus und siegten in einem dramatischen Kampf 14:13.

Pascal Mattes sichert mit 9:9 den Dürbheimer Sieg

Ein hauchdünnes Ergebnis, bei dem Dramaturgie nicht spannender hätte inszeniert werden können. Nach neun Einzelkämpfen fiel die Entscheidung beim Stand von 13:13 im klassischen Weltergewicht. Der Ex-Schramberger Mairbek Erznukaev und Dürbheims Pascal Mattes lieferten sich einen offenen Schlagabtausch. Mattes kam etwas besser in den Kampf, doch der Plieninger, mit außerordentlichen Armhebeln ausgestattet, ging durch geschickte Konter 9:3 in Führung. Mattes glich nach 5.30 Minuten aus und wehrte einen letzten Angriff von Erznukaev ab. Weil er die letzte Wertung bekommen hatte, gewann Mattes beim Stand von 9:9 und sicherte seinem Team zwei Zähler.

Valentin Zepf stilartfremd zum Überlegenheitssieg

Zuvor war Luca Kupferschmid (57 kg) seinem Gegner Johannes Hörlein körperlich unterlegen. Erst nach 5.08 Minuten stand die Niederlage wegen technischer Unterlegenheit fest. Taktisch klug holte Manuel Mattes (130 kg) gegen den hoch aufgeschossenen Thorsten Winkler einen 7:2-Punktsieg. Valentin Zepf musste erneut in die Klasse bis 98 Kilogramm aufrücken und holte sich gewohnt souverän seine Punkte. Nach 5.25 Minuten siegte er gegen Benjamin Nüssle technisch überlegen. Stefan Dobri (66 kg) besiegte mit Robert Kardos, den Achten der U 23-WM von 2017, nach Punkten.

Gesundheitlich noch nicht ganz fit stellte sich Michael Dreher (86 kg) in den Dienst seiner Mannschaft. Er verlor gegen Yousif Majid Khalaf Al-Nisani. Eduard Davidov und Dominik Mattes (71 kg) lieferten sich ein ausgeglichenes Duell. Als der Dürbheimer kurz vor dem Ende eine Aktion vorbereitete, nutzte dies Davidov clever aus und holte sich den 7:1-Punktsieg.

Nichts für schwache Nerven war der Kampf zwischen Sergej Lokhov und Sebastian Zepf (80 kg). Der SVD-Ringer lag ab der zweiten Minute in Führung und brachte beim 9:7-Punktsieg nach sechs intensiven Minuten den Vorsprung über die Zeit. Gegen Andranik Ovsepian, früher für Griechenland international auf der Matte, rang Mathias Zepf (75 kg F) strikt nach Trainervorgabe. Er hielt die Niederlage in Grenzen und ermöglichte Plieningen nur drei Mannschaftspunkte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen