SV Böttingen als Mannschaft siegreich

Lesedauer: 3 Min
Ein Teil der siegreichen Böttinger Mannschaft: Gerd Lehr, der Sportleiter Axel Grimm, Lorena Schneider, Bernd Nickel, Thomas Sau
Ein Teil der siegreichen Böttinger Mannschaft: Gerd Lehr, der Sportleiter Axel Grimm, Lorena Schneider, Bernd Nickel, Thomas Sauter, Andrea Grimm und Markus Villing (von links). (Foto: Klaus Storz)
Schwäbische Zeitung

Es war das erwartete Duell mit einem nicht unerwarteten Ausgang. Die Sportschützen des Böttingen haben sich erneut den Heuberg-Wanderpokal gesichert. Sie setzten sich gegen den Gastgeber SGi Denkingen durch. Bei der Einzelwertung war es andersherum.

Zum traditionelle Schießen um den Heuberg-Wanderpokal waren die Schützenvereine aus Böttingen, Denkingen, Dürbheim, Wehingen und Renquishausen angetreten. Turnusgemäß wurde im Denkinger Schützenhaus geschossen. Maximal zehn Starter aus jedem Verein gaben entweder 40 Schüsse mit dem Luftgewehr oder mit der Luftpistole ab, wobei die besten acht Ergebnisse in die Wertung kamen.

Auch in diesem Jahr fiel die Entscheidung zwischen den Favoriten aus Böttingen und der Heimmannschaft aus Denkingen. Die SVB- Schützen ließen ihrer Konkurrenz erneut keine Chance und gewannen mit insgesamt 2977 Ringen den Pokal. Die Denkinger Schützen erzielten zusammen 2940 Ringe. Weitaus deutlicher als zwischen den beiden Erstplatzierten war der Abstand zum Dritten. Den Bronze-Rang sicherten sich die Schützen aus Dürbheim mit 2819 Ringen vor den Wehingern, die 2718 Ringe erzielten.

Die Schützen aus Renquishausen konnte für die Auflage des Heuberg-Wanderpokals keine komplette Mannschaft stellen und kamen mit 1697 Ringen auf den letzten Platz.

In der Einzelwertung hatten die Mannschaftssieger aus Böttingen aber das Nachsehen. Dort überzeugten die Denkinger Schützen mit mehr Genauigkeit. Es siegte Jessica Forker mit hervorragenden 393 Ringen vor Klaus Storz, der auf 382 Ringe kam. Als beste Böttingerin belegte Lorena Schneider mit 381 Ringen den dritten Platz vor ihrem Mannschaftskollegen Thomas Sauter mit 378 Ringen. In die Übermacht der Denkinger und Böttinger Schützen konnte sich nur Gina-Maria Kapp aus Dürbheim mit 376 Ringen auf dem fünften Platz schieben, gefolgt von sechs weiteren Schützen aus Böttingen und Denkingen.

Die ausgeschossene Ehrenscheibe überreichte der Denkinger Oberschützenmeister Michael Numberger bei der Siegerehrung an den Renquishausener Fabian Schlotterbeck, der einen 29er Teiler erzielte.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen