Radler fahren 67 Kilometer durch die Region

Lesedauer: 2 Min
 Start war am Radlerheim in Frittlingen.
Start war am Radlerheim in Frittlingen. (Foto: Fiedler)
cf

Insgesamt 22 Teilnehmer haben sich am Sonntag an der Radtour des Radfahrervereins Frittlingen im Rahmen des AOK-Radsonntags beteiligt. Um die sportliche Betätigung zu fördern, bezuschusst die AOK jedes Jahr Radfahrvereine für die Organisation von Radtouren, und so führte der RV Frittlingen neben Neuhausen ob Eck und Sulgen am Sonntag eine Radtour durch, die Richtung kleiner Heuberg führte.

Unter der Leitung der Radtreffleiterinnen Jutta Stärk und Maria Heinemann starteten die Fahrer um 9.30 Uhr am Radlerheim und fuhren über Wilflingen, Schörzingen, Schömberg, Dotternhausen, Dormetingen und Bickelsburg nach Brittheim, wo in der Sternwarte Mittagsrast gehalten wurde. Über Leidringen, Rothenzimmern, Böhringen, Dietingen, Göllsdorf und Neufra erreichten sie nach 67 gefahrenen Kilometern gegen 16 Uhr wieder den Ausgangspunkt. Im Anschluss wurden die Teilnehmer im Radlerheim von fleißigen Helferinnen mit Speis und Trank versorgt, und man saß noch lange gemütlich beisammen.

Kein Unfall und durchgehend gutes Wetter machten die Tour zu einer gelungenen Veranstaltung. Das Wetter war viel besser als vorausgesagt und wie es auch am frühen Sonntagmorgen noch aussah. Durch die schlechte Wetterprognose war die Teilnehmerzahl wohl auch geringer als in den vergangenen Jahren. Der Teilnehmer mit der weitesten Anfahrt kam aus Tübingen, der überwiegende Teil kam aus Frittlingen. Etwa zwei Drittel der Teilnehmer bestritten die Strecke auf E-Bikes. Gut 90 Prozent der Strecke wurde auf Radwegen gefahren.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen