Ortsmitte bekommt neues Gesicht

Lesedauer: 4 Min

 Spatenstich: (von links) Michael Ettwein (Architekturbüro Ettwein), Matthias Ettwein und Markus Ettwein (Bauträger, Bauwerk e²
Spatenstich: (von links) Michael Ettwein (Architekturbüro Ettwein), Matthias Ettwein und Markus Ettwein (Bauträger, Bauwerk e² GmbH + Co. KG), Bürgermeister Rudolf Wuhrer, Götz Hofmann Steg Projektenwicklung, Christine Hamp (Verkauf, Bauwerk e² Immobilien GmbH). (Foto: Michael Hochheuser)

Denkingen will in den kommenden Jahren seine Ortsmitte neu gestalten: Alles soll grüner werden. Am Donnerstagabend war Spatenstich für eines der wesentlichen Projekte. An der Hinteren Gasse sollen mehrere Mehrfamilienhäuser entstehen.

„Denkingen wächst.“ Bürgermeister Rudolf Wuhrer wies bei dem symbolischen Akt auf die zunehmende Einwohnerzahl der Gemeinde hin. Die liegt aktuell bei rund 2550 Menschen. Das Neubaugebiet sei „weitgehend voll“, auch solle der alte Ortskern gestärkt werden. Nach und nach sollen einige ältere Gebäude „ausgewechselt“ und durch Geschosswohnungsbau ersetzt werden, sagte Wuhrer. „Wir wollen die Ortsmitte lebendig halten – dazu gehört eine moderne Wohnqualität für jüngere und ältere Menschen.“

Das „Wohnquartier Hintere Gasse“ entsteht auf der Fläche, wo einst der Farrenstall und später der Denkinger Bauhof untergebracht waren. Die Gemeinde habe in den vergangenen Jahren bereits ältere Gebäude erworben, „mit dem Gedanken, dort was machen zu wollen“, erläuterte Wuhrer. Mittel aus der Städtebauförderung des Landes sind in trockenen Tüchern.

In bis zu vier Bauabschnitten sollen insgesamt bis zu 36 Wohnungen entstehen. Bauträger ist die Rottweiler Bauwerk e² GmbH + Co. KG. Sie hat das Grundstück von der Gemeinde erworben – in Zusammenarbeit mit der Steg Stadtentwicklung aus Stuttgart. Für eine relativ kleine Gemeinde wie Denkingen sei es nicht selbstverständlich, dass sie Geschosswohnungsbau initiiere, sagte Götz Hofmann von der Steg, die seit 2013 in das Projekt eingebunden sei. Insgesamt werden laut Christine Hamp, Bauwerk e² Immobilien GmbH, welche sich um den Verkauf der Wohnungen kümmert, knapp sieben Millionen Euro investiert.

Wie Markus Ettwein vom Bauträger Bauwerk e² GmbH + Co.KG, sagte, seien von den neun Wohnungen des ersten Gebäudes bereits acht verkauft. Geschaffen werden Zweizimmerwohnungen ab 55 Quadratmeter und Dreizimmerwohnungen bis 90 Quadratmeter, ebenso eine Tiefgarage. Das dreigeschossige Wohnhaus entsteht im ersten Bauabschnitt, der Start des zweiten ist für Frühjahr 2019 geplant; laut Wuhrer ist die Baugenehmigung für das zweite Gebäude eingereicht. „Das Ensemble soll schnell vervollständigt werden“, denkt Ettwein bereits weiter.

Zielsetzungen

Denkingen geht die städtebauliche Erneuerung der Ortsmitte an. Damit sind mehrere Ziele verbunden:

Die Umwandlung von Flächen in Wohnquartiere

die Schaffung von bedarfsgerechtem und bezahlbarem Wohnraum

die energetische Sanierung und Schaffung von Barrierefreiheit im Rathaus

eine baulich-energetische Sanierung des Gebäudebestands;

mehr Aufenthaltsqualität im Umfeld von Wohnungen und Gewerbe

der Ausbau von Wegebeziehungen

die Stärkung des lokalen Handels und örtlicher Dienstleister

Sanierungsträger des Projekts ist die Steg Stadtentwicklung Stuttgart.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen