Neuer Chefarzt der Neurologischen Klinik Rottweil

Lesedauer: 3 Min
 Bei der feierlichen Verabschiedung und Einführung (von links): Dr. Klaus-Dieter Neher, Dr. Klaus Demuth, Schwester Oberin Karin
Bei der feierlichen Verabschiedung und Einführung (von links): Dr. Klaus-Dieter Neher, Dr. Klaus Demuth, Schwester Oberin Karin Maria Stehle und Geschäftsführer Thomas Brobeil. (Foto: Rainer Pfautsch)
Schwäbische Zeitung

Mit einem Dankgottesdienst und einer Feierstunde ist Dr. Klaus-Dieter Neher nach 23 Jahren erfolgreicher Tätigkeit als Chefarzt der Neurologischen Klinik am Vinzenz-von-Paul-Hospital Rottweil in den Ruhestand verabschiedet worden. Sein Nachfolger ist Dr. Klaus Demuth, bisher Leitender Oberarzt der Neurologischen Klinik am ebenfalls zu den Untermarchtaler Einrichtungen gehörenden Marienhospital in Stuttgart.

Seit 1995 hat Klaus-Dieter Neher als Chefarzt die Entwicklung der Neurologischen Klinik am Vinzenz-von-Paul-Hospital maßgeblich geprägt. Zum Jahresende ging er in den Ruhestand. Bei der Feier zu seiner Verabschiedung und der Vorstellung seines Nachfolgers Klaus Demuth gab es lobende Worte. „Ihr Tun und Handeln war an dem Wohl der Patienten ausgerichtet“, sagte Thomas Brobeil, Geschäftsführer des Vinzenz-von-Paul-Hospital s. Über 40 000 Patienten habe Dr. Neher und sein Team in den 23 Jahren stationär und ambulant behandelt.

Nachfolger hat 20 Jahre Erfarhung als Oberarzt

„Durch Ihr hohes Engagement, Ihre fachliche und menschliche Kompetenz genießt die Neurologie landesweit eine besondere Wertschätzung und ein hervorragendes Renommee“, so Brobeil. Unter Nehers Federführung wurde 2011 am Vinzenz-von-Paul-Hospital die Schlaganfalleinheit etabliert. Zudem habe er zahlreiche Fortbildungsveranstaltungen für Ärzte und die interessierte Öffentlichkeit organisiert und die Zusammenarbeit mit den Allgemeinkrankenhäusern, den niedergelassenen Ärzten sowie das konsiliarische Angebot gefördert.

Dem Nachfolger Dr. Klaus Demuth versicherte Brobeil, dass er eine gut aufgestellte Fachabteilung übernehme und wünschte ihm für seine verantwortungsvolle Aufgabe eine glückliche Hand. Dr. Klaus Demuth, gebürtig im mittelfränkischen Gunzenhausen, hat eine pflegerische und nach dem Studium internistische Ausbildung an der Missionsärztlichen Klinik in Würzburg absolviert. Seine Anerkennung als Facharzt für Neurologie erhielt er an der Universitätsklinik Würzburg. Danach war er 20 Jahre als Leitender Oberarzt der Neurologischen Klinik am Marienhospital in Stuttgart tätig. Seine Schwerpunkte lagen in der neurologischen Akut- und Intensivmedizin, in der Diagnostik und Therapie neuromuskulären Erkrankungen und von Schlaganfällen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen