Musikverein feiert grandiosen Abschluss

Lesedauer: 4 Min
Der Musikverein hat ein Kirchenkonzert gehalten.
Der Musikverein hat ein Kirchenkonzert gehalten. (Foto: Cäcilia Fiedler)
Cäcilia Fiedler

Einen grandiosen Abschluss des Jubiläumsjahres zum 100jährigen Bestehen feierte der Musikverein am Samstagabend mit einem Kirchenkonzert in der Pfarrkirche St. Hippolyt und Kassian.

In der fast vollbesetzten Kirche schaute Vorsitzende Tine Rothenbacher dankbar auf das gelungene Kreisverbandsmusikfest im Sommer zurück. Ihr Dank galt vor allem allen Helfern, die zum Gelingen beitrugen. Die Jugendkapelle Denkingen Frittlingen unter der Leitung von Annika Linz eröffnete das Konzert feierlich mit der „New Festival Music“ und der anschließenden „Forrest Gump Suite“. Constanze Schweizer stellte die Stücke vor. Die jungen Musiker zeigten dabei, dass der Nachwuchs bestens gesichert ist und so fand auch eine Zugabe kräftigen Applaus. Vorsitzender Stefan Schweizer, gratulierte Selina Uhl, Nelli Geiger Christiane Schweizer und Hannah Wallat zu den bestandenen D-Lehrgängen.

Imposant, kraftvoll und fanfarenartig eröffnete im Anschluss die aktive Musikkapelle ihren Konzertteil mit der Festival Ouvertüre. Unter der Leitung von Übergangsdirigent Gotthard Schumacher begeisterte die Kapelle mit dem „Choral Alpin“, der eine Wanderung durch die Alpen mit herannahendem Gewitter musikalisch beschreibt. Simon Seifried informierte das Publikum über die jeweiligen Stücke und trug eine Weihnachtsgeschichte vor. Petra Dreher unterhielt mit einem Weihnachtsgedicht. Nach Schottland führte das Stück „Crith Mhonadh“ von Alfred Bösendorfer, das in seinen sechs Teilen unterschiedlichste Stimmungen beschreibt: vom feierlichen Tanz über fröhliche, im Solopart der Flöten an traditionelle Schottische Volksmusik erinnernde Teile, bis hin zum ruhigen Kirchenlied.

Auch mit „Elgar’s Theme“, der heimlichen Nationalhymne der Engländer und dem Song „I do it for you“ aus dem Film „Robin Hood“, blieb die Kapelle musikalisch auf der britischen Insel. Nach Marienbad, mit seinen vielen sprudelnden Quellen, die man in der Musik quasi heraushören konnte, führte das Stück „Music for the Fountain“ von Petr Hapka. Adventlich wurde es dann zum Schluss mit einer Bearbeitung von „Macht hoch die Tür“ und „Es kommt ein Schiff geladen“ als erster Zugabe. Für die Kirchengemeinde bedankte sich Jürgen Betting für diesen schönen Auftakt zum Advent und lobte das enorme Klangvolumen der Kapelle in der Kirche mit ihrer sehr guten Akustik. Mit anhaltendem Applaus bedankte sich das begeisterte Publikum. Im Anschluss konnten sich alle an einem reichhaltigen Buffet mit vielen Köstlichkeiten auf dem Kirchenvorplatz und im Pfarrer-Häfner-Haus bedienen und den Abend ausklingen lassen.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen