Maria und Eugen Häring feiern Eiserne Hochzeit

Lesedauer: 3 Min
 Maria und Eugen Häring haben 1954 geheiratet.
Maria und Eugen Häring haben 1954 geheiratet. (Foto: Schnee)
Schwäbische Zeitung

Maria und Eugen Häring haben im Dürbheim im Kreise ihrer Familie das seltene Fest der Eisernen Hochzeit feiern können. Bei der Primiz von Alfons Betting, einem Verwandten von Eugen Häring, lernten sich die beiden im Jahr 1950 in Denkingen kennen.

Eugen Häring wurde in Bubsheim geboren. Maria Häring stammt aus Dürbheim. In Bubsheim, dem Heimatort des Jubilars, wurde das Paar im Jahre 1954 von dem Verwandten Alfons Betting dann auch getraut. „Es war ein wunderschöner Tag, schönes Wetter, alles hat geblüht“, erinnert sich das Jubelpaar. Die ganze Gemeinde habe mitgefeiert, so wie es damals üblich war.

Aus der Ehe gingen fünf Kinder hervor. Das Paar erfreut sich heute an 16 Enkeln, und zwölf Urenkel bereichern die Großfamilie. Beide sind dankbar, dass ihre Kinder mit den Familien alle in der Nähe sind und sie, wo es nötig ist, unterstützen, heißt es in der Pressemitteilung zu dem außergewöhnlichen Jubiläum.

Ein Dürbheimer Original

Mit viel Geschick und Arbeitseinsatz baute das Ehepaar die Baumschule in Dürbheim auf. Eugen Häring, ein Dürbheimer Original, engagierte sich vielfältig, so war er unter anderem viele Jahre lang im Gemeinderat und stellvertretender Bürgermeister, und er sang mit Begeisterung im Liederkranz mit. In seinen Schnittkursen gab er auf humorvolle Art sein Wissen gerne weiter.

Kraft aus Gottvertrauen geschöpft

Maria arbeitete zunächst in der Stumpenfabrik und half dann später im Baumschulbetrieb mit. Basis ihrer langen Ehe sei der Glaube, das Ehepaar schöpfe seine Kraft aus einem tiefen Gottvertrauen, heißt es in der Mitteilung. Im Gottesdienst auf dem Dreifaltigkeitsberg segnete Pater Alfons die selbstgefertigte Jubiläumskerze und spendete dem Jubelpaar den Segen zum Jubiläum.

Pfarrer Aubele überbrachte auch die Glückwünsche der Kirchengemeinde und die Glück- und Segenswünsche von Bischof Gebhard Fürst, samt Urkunde. Auch der Bürgermeister der Gemeinde Dürbheim, Andreas Häse, gratulierte und überbrachte ein Geschenk zum seltenen Jubiläum.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen