Kunststiftung bietet wieder Führungen an

Lesedauer: 2 Min
 Eines der gezeigten Werke von Christian Landenberger ist Mädchenkopf II, 1913, Kunstmuseum Albstadt, Stiftung Sammlung Walther
Eines der gezeigten Werke von Christian Landenberger ist Mädchenkopf II, 1913, Kunstmuseum Albstadt, Stiftung Sammlung Walther Groz. (Foto: Kunststiftung Hohenkarpfen/Roland Sigwart)
Schwäbische Zeitung

Die Kunststiftung Hohenkarpfen bietet ab Mittwoch, 17. Juni, wieder Führungen durch die Ausstellung „Christian Landenberger – Landschaftsimpressionen und Figurenkompositionen“ an. Seit Pfingsten zeigt die Kunststiftung Hohenkarpfen eine breite Gesamtschau des Impressionisten Christian Landenberger (wir berichteten). An die aktuelle Situation angepasst, wird es zur klassischen Mittwochsführung künftig zwei Termine um 17 und um 17.45 Uhr geben, so eine Pressemitteilung.

Kustos Mark R. Hesslinger bietet die Führungen an. An diesen können nach vorheriger Anmeldung maximal fünf Besucher teilnehmen. Während der Führungen ist das Kunstmuseum für andere Besucher geschlossen. „Gerne können zusätzliche Führungen außerhalb der regulären Öffnungszeiten vereinbart werden“, heißt es in der Mitteilung.

Christian Landenberger (Ebingen 1862 – 1927 Stuttgart) zählt zu den bedeutenden deutschen Impressionisten und gilt als Begründer der schwäbischen Freilichtmalerei. Knapp 60 Gemälde „belegen die Faszination von natürlichem Licht und fein differenzierten Farbwerten“, so die Mitteilung. Seine Motive fand Landenberger seit 1894 vor allem am Ammersee, aber auch an der oberen Donau, am Bodensee und später an der Nordsee. Um 1910 wandte sich Landenberger in Atelierbildern und Figurenkompositionen auch biblischen Stoffen zu. „In impressionistischen Landschaften wie figürlichen Kompositionen wird Landenbergers Malerei zu einem Ereignis auf der Leinwand“.

Die Ausstellung ist bis 8. November zu sehen. Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag und Feiertage von 13.30 bis 18.30 Uhr, Führungen: Jeden Mittwoch und am ersten Sonntag im Monat um 17 und 17.45 Uhr. Eine Anmeldung ist erforderlich unter Telefon 07424 / 4017 oder E-Mail museum@kunststiftung-hohenkarpfen.de.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade