Kirchenchor St. Marien Aldingen hatte ein Probenwochenende auf dem Dreifaltigkeitsberg

Die Sängerinnen und Sänger probten mit einer Stimmbildnerin und sangen in der Dreifaltigkeitskirche.
Die Sängerinnen und Sänger probten mit einer Stimmbildnerin und sangen in der Dreifaltigkeitskirche. (Foto: Kirchenchor St. Marien)
Schwäbische Zeitung

Nach langer Pause durch Corona war es dem katholischen Kirchenchor St. Marien Aldingen wichtig, wieder etwas für die Stimme zu tun. Daher kamen die Sängerinnen und Sänger jüngst zu einem Probetag auf dem Dreifaltigkeitsberg zusammen.

Pater Alfons begrüßte die Gäste im Pilgersaal und gab einen kleinen Einblick in die Geschichte des Dreifaltigkeitsbergs. Vorsitzende Gisela Ilg begrüßte alle Anwesenden und stellte ihnen die Stimmbildnerin Olivia Peschke vor. Mit Atemübungen, leichter Gymnastik, Mienenspiel und vielem mehr, konnten die Sängerinnen und Sänger viel Nützliches für sich mitnehmen und die Stimmen haben an Volumen gewonnen, so die Pressemitteilung des Chors.

Mittagessen im Speisesaal, Kaffee und Kuchen und eine längere Pause im Innenhof gaben wieder Kraft zum Weiterproben. Den Abschluss machten die Sängerinnen und Sänger in der Dreifaltigkeitskirche mit schönen Liedern. Die gesamte Probe fand unter Einhaltung der Coronaverordnung statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen