Helfen kommt nie aus der Mode

Lesedauer: 3 Min
Beim Infotag erläuterten die Feuerwehrleute den Gästen ihre Aufgaben und Gerätschaften genauer.
Beim Infotag erläuterten die Feuerwehrleute den Gästen ihre Aufgaben und Gerätschaften genauer. (Foto: roith)
Schwäbische Zeitung
Bianka Roith

„Helfen kommt nie aus der Mode“: Unter diesem Leitspruch hat die Dürbheimer Feuerwehr die gesamte Bevölkerung am Wochenende zum Infotag eingeladen. Ziel war und ist es, neue Mitglieder für diese wichtige und oft lebensrettende Arbeit zu gewinnen.

Doch die Besucher ließen sich viel Zeit. Morgens saßen die Feuerwehrleute alleine vor ihrem Feuerwehrmagazin und den beiden Feuerwehrfahrzeugen. Erst am Nachmittag kamen interessierte Gäste und ließen sich alle möglichen Geräte erklären. Auch der im vergangenen Jahr angeschaffte mobile Rauchverschluss wurde gezeigt. Mit einer Art Wand wird verhindert, dass der Rauch im Brandfall auf die anderen Räume übergeht.

Angeboten wurde auch Feuerlöscher-Training, die Geräte konnten selbst ausprobiert werden und die Dienstkleidung durfte man ankleiden. Die Einsatzabteilung mit Kommandant Markus Rebstock stellte sich vor und auch die Kinder- und Jugendfeuerwehr unter der Regie von Michael Ritter.

Der Infotag war Teil der Kampag-ne zur Mitgliedergewinnung. Übers ganze Jahr hinweg werden sich die Wehrleute mit ihren Aufgaben im Gemeindeblatt vorstellen, damit die Feuerwehr immer im Gedächtnis bleibt.

Und vor allem beim Nachwuchs zeigte sich der Erfolg: Die Kinder- und Jugendfeuerwehr kann jetzt wohl zwei neue jugendliche Mitglieder begrüßen und drei Kinder, die sich für die Arbeit der Wehr interessieren und gerne mitmachen möchten.

Wirklich zufrieden mit der Resonanz auf ihren Infotag waren die Wehrleute allerdings nicht. Lediglich 20 bis 25 Personen fanden den Weg zum Feuerwehrmagazin. „Das Interesse hätte größer sein können, auch von den Erwachsenen“, stellte Kommandant Markus Rebstock fest. Dabei sei der geringe Andrang keine Überraschung gewesen - er habe damit gerechnet.

Es habe allerdings auch interessante Gespräche gegeben und nun gelte es abzuwarten, ob ein Erwachsener sich wieder meldet, um in die aktive Wehr einzutreten. Davon, dass nicht allzuviele Gäste gekommen sind, lassen sich die Dürbheimer nicht entmutigen: Im Gespräch ist, ob es im Herbst wieder einen Infotag geben wird, der dann vielleicht auf mehr Resonanz stößt.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen