Gemeinde spendet für Hilfsprojekt in Indien

Lesedauer: 2 Min
  Pater Sabu Palakkal und die Vorsitzende des Kirchengemeinderats, Brigitte Bücher, bei der Scheckübergabe.
Pater Sabu Palakkal und die Vorsitzende des Kirchengemeinderats, Brigitte Bücher, bei der Scheckübergabe. (Foto: Katholische Kirchengemeinde)
Schwäbische Zeitung

Vor wenigen Tagen ist Pater Sabu Palakkal, Seelsorger der Seelsorgeeinheit Klippeneck-Primtal in sein Heimatland Indien abgereist. Er verbringt dort seinen Urlaub und hält sich zeitweilig in seinem Kloster in Kerala auf. Im Gepäck hat er einen Scheck über den Betrag von 2500 Euro, der ihm durch die Vorsitzende des katholischen Kirchengemeinderates in Aldingen übergeben worden ist.

Das Geld wird durch Pater Sabu persönlich den Verantwortlichen des Projekts übergeben, das durch die katholische Kirchengemeinde St. Marien seit nun fast zwei Jahren unterstützt wird. Die Gelder stammen aus Kollekten zweier ökumenischer Gottesdienste, den Erlösen der Gemeindefeste in Aldingen an Fronleichnam und am Erntedank 2018, einer Spende der Kolpingsfamilie Aldingen und weiterer Spenden. Außerdem konnte bei den Vorführungen eines Films über eine Reise nach Indien 2018 ein großer Geldbetrag gesammelt und beigesteuert werden.

Bei dieser damaligen Reise wurde unter anderem auch das Kloster von Pater Sabu in Kerala in Indien besucht. Hier konnte die Reisegruppe persönlich Eindrücke sammeln, mit welchen Projekten den armen Menschen in dieser Region geholfen wird. Die katholische Kirchengemeinde St. Marien fördert eines dieser Projekte, bei dem alleinerziehende Frauen als Näherinnen ausgebildet werden. Dabei erhalten sie eine Nähmaschine und dürfen diese nach Abschluss der Ausbildung für ihre Arbeit behalten. Somit ist es ihnen möglich, für ihre Familien nachhaltig den Lebensunterhalt zu bestreiten und damit die größte Not und Armut zu überwinden.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen