Lothar Dittes

„Ehre wem Ehre gebührt …“ Am Samstagabend sind im Rahmen des traditionellen Wagenbauerfest der Narrenzunft „Hans Wuost“ Aixheim in der Festhalle von Aixheim Franz Gruler zum Ehrenzunftmeister und Willi Kalde zum Ehrenmitglied ernannt worden.

Am 9.November 1985 wurde Franz Gruler zum ersten Mal gewählt. Er war drei Jahre lang Narrenrat und am 11.November 1988 wurde er zum zweiten Zunftmeister gewählt. Seit 1994 war er erster Zunftmeister. Erster Zunftmeister Michael Bader sprach sein Lob aus, indem er sagte: „Unter deiner Leitung hat sich die Zunft zu dem entwickelt, was sie heute repräsentiert.“ Im Jahre 2003 wurde ein Ringtreffen ausgerichtet, bei dem 6000 Narren zu Gast waren. Dies war ein Höhepunkt in der Vereinsgeschichte. Für all diese Verdienste wurde Franz Gruler unter „Standing Ovations“ zum Ehrenzunftmeister ernannt.

Willi Kalde wurde am 11.November 1986 in den Narrenrat gewählt. Von 1987 bis 1993 war er Schriftführer der Zunft. Er war als Narrenrat an zwei Ringtreffen immer im vollen Einsatz. Willi Kalde wurde für sein Wirken zum Ehrenmitglied ernannt.

Dario Jakoubek ist seit zehn Jahren und Steffanie Ziegler seit 20 Jahren in der Zunftkapelle aktiv. Ralf Malinger und Ilona Malinger sind beide 30 Jahre mit dabei. Diese bekamen die goldene Ehrenplakette überreicht.

Die Gründungsmitglieder der Zunftkapelle, die ununterbrochen bis heute noch aktiv mitspielen, sind Gabriel, Martina und Simone Efinger sowie Reiner Gruler. Seit 35 Jahren sind sie im Einsatz und engagieren sich sehr stark in der Zunftarbeit.

Zwanzig Jahre ist Josef Malinger Dirigent der Zunftkapelle. Am 14.November 1998 übernahm er den Dirigentenstab von Franz Faitsch. Seit dieser Zeit führt er erfolgreich die Zunftkapelle an ihren vielseitigen Auftritten. Guido Scheb wurde im letzten Jahr für 25-jährige Tätigkeit in der Zunftkapelle mit der silbernen Ehrenplakette geehrt. Er verabschiedet sich nun in diesem Jahr aus der Kapelle. Ebenfalls verabschiedet hat sich Jonas Scheb, welcher nicht anwesend war und dafür sich entschuldigte.

„Auf Wiedersehen“ gesagt und sich verabschiedet haben auch die jungen Damen der Garde, nämlich Carina Efinger, Carina Gruler, Lisa Honer, Martina Faitsch, Julia Hugger, Johanna Stettwieser, Schirin Haller und Laura Scheb. Alle jungen Damen haben auf den Tanzwettbewerben immer einen Platz unter den ersten drei errungen. Dies war ein wesentlicher Erfolg von Tanja Burkert. Sie hat ab 2012 die Pflege der Gardekostüme und der dazugehörenden Accessoires übernommen. Für diese Arbeit wurde sie mit einer Urkunde und Geschenkkorb bedacht.

Edwin Efinger ist seit dem 13.November 2004 Narrenrat. Er wurde für all seine Verdienste mit der Ehrenplakette in Silber geehrt.

Dietmar Burkert war 18 Jahre in den Reihen des Narrenrats. Von 2004 bis 2018 übernahm er das Amt des Schriftführers. Für diese 18-jährige Tätigkeit im Narrenrat und 14 Jahre als Schriftführer wurde ihm die goldene Ehrenplakette überreicht.

Ein zünftiges Büffet und ein anschließender Filmvortrag über das Ringtreffen 2019 rundeten das Wagenbauerfest ab.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen