Feuerwehreinsatz in Dürbheim wegen Heizung

Lesedauer: 2 Min

 Blitzschnell waren Löschwasserschläuche gelegt – gebraucht wurde das Wasser dann aber nicht.
Blitzschnell waren Löschwasserschläuche gelegt – gebraucht wurde das Wasser dann aber nicht. (Foto: Regina Braungart)
Redaktionsleiterin

Feuerwehreinsatz in Dürbheim: In wenigen Minuten hatten Dürbheimer und Spaichinger Wehrmänner am Freitag gegen 15 Uhr die Wasserversorgung stehen. Doch letztlich reichte es, die Heizung in dem Wohnhaus an der Weberstraße abzustellen und das Gebäude, in dem mehrere Menschen waren, zu belüften. Wegen der Sanierung der Weberstraße mussten die Feuerwehrfahrzeuge über eine Umleitung fahren.

Die Ursache war, so Einsatzleiter Kommandant Markus Rebstock, wohl eine Ölverdunstung aus der Heizung; gemeldet worden war Rauch aus dem Heizungsraum. Löschwasser brauchte daher nicht eingesetzt werden. Die Schadenshöhe dürfte gering sein, bestätigten auch die Polizeibeamten vor Ort.

Die Dürbheimer Wehr war mit etwa acht Mann vor Ort, die Spaichinger mit einem Löschzug, also rund 15 Mann. Sie konnten nach wenigen Minuten wieder abrücken, weil nur noch belüftet werden musste.

Eine Besonderheit hatte der Einsatz aber: Die Weberstraße ist von der Ortsmitte kommend voll gesperrt, weil die Straße saniert wird; das bedeutet, dass eine Umleitung eingerichtet ist. Dies wurde der Leitstelle aber bereits bei der Einsatzmeldung mitgeteilt, so Kommandant Markus Rebstock. Im Übrigen seien in der Regel Baustellen und Umleitungen für die Rettungsdienste bereits bei der Leitstelle hinterlegt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen