Feuer brennen für eine gute Sache

Lesedauer: 3 Min
 Mehrere Feuerstellen brannten beim Hofschwedenfeuer bei der „Blume“.
Mehrere Feuerstellen brannten beim Hofschwedenfeuer bei der „Blume“. (Foto: Herlinde Groß)
Herlinde Groß

Während in vielen Gemeinden die Funkenfeuer dem Regen und den Windböen mit starken Stürmen zum Opfer gefallen sind, konnte in Hausen ob Verena das „Hofschwedenfeuer“ der Wirtsleute des Gasthauses „Blume“ entzündet werden. Den vielen Besuchern spendete es Freude, Wärme und auch Spaß. Und den Radio 7 Drachenkindern wird der Erlös gespendet.

Vor allem die Kinder freuten sich, dass sie so nahe an das Feuer gehen konnten, um den hoch lodernden Flammen zuzuschauen.

Jahrelang hatte die Musikkameradschaft in Hausen ein Funkenfeuer organisiert. Doch bereits im vergangenen Jahr sah sich der Verein außerstande, dieses alte Brauchtum weiter zu führen. Spontan haben sich die Wirtsleute Tobias und Heike Rack mit dem „Hofschwedenfeuer“ etwas Neues einfallen lassen. Und da die Aktion im vergangenen Jahr ein so großes Echo fand, erfuhr sie dieses Jahr eine Fortsetzung.

Wenn auch wegen des buchstäblichen „Sauwetters“ etwas weniger Besucher kamen, füllte sich der Hof recht bald mit vielen Familien mit ihren Kindern. Zudem wollten alle auch das soziale Engagement von Tobias und Heike Rack unterstützen. Denn der Erlös des Abends geht auch in diesem Jahr an die Radio 7 Drachenkinder. Bei der Charityaktion von Radio 7, die es seit 2005 gibt, stehen kranke, behinderte oder traumatisierte Kinder und Jugendliche aus dem Sendegebiet im Mittelpunkt.

Viele ehrenamtliche Helfer

Tobias Rack ist ganz begeistert von der Sache, erzählt seine Frau Heike. Ganz besonders freut sich das Ehepaar, dass sie von vielen ehrenamtlichen Helfern unter anderem mit Uwe und Gerda Haller, Steffen Wienecke und Ute Runge unterstützt werden.

Diese wiederum bestätigen, dass die Besucher bei Bezahlung des Glühweins oder anderen diversen Getränken beziehungsweise einer Roten großzügig aufgerundet haben. So konnten auch günstige Einkaufpreise erzielt werden, um den Erfolg zu erhöhen. Uwe Haller hat wiederum einige Raummeter Holz für die Feuerstellen gespendet.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen