Feier und Tradition für die Kleinsten

Lesedauer: 3 Min
 Alana Pfau vom Jungnarrenrat erklärt den Kindern und deren den Narro, das Lindenmännle und die Schlößle-Bühl-Hex.
Alana Pfau vom Jungnarrenrat erklärt den Kindern und deren den Narro, das Lindenmännle und die Schlößle-Bühl-Hex. (Foto: Emanuel Hege)
Crossmedia-Volontär

In vier Reihen stehen die Kinder gebannt vor der Bühne in der Erich-Fischer-Halle in Aldingen. Gerade sind die Narros, Lindenmännnle und Schlößle-Bühl-Hexen der Narrenfreunde Aldingen einmarschiert und haben sich auf der Bühne aufgereiht. „Wisst ihr, wofür diese Blätter sind?“, fragt Alana Pfau vom Jungnarrenrat in Richtung der 300 Kinder und zeigt dabei auf einen der Lindenmännle. Nacheinander erklärt sie den Kindern und Eltern am Schmotzigen Donnerstag die verschiedenen Fasnet-Figuren und deren Kleidung.

„Wir versuchen, mit dieser Veranstaltung den Kindern einerseits vor Ort ein Fest zu bieten, wir wollen sie aber auch langsam an die Fasnet-Tradition heranführen“, erzählt Joachim Hirner. Er ist Vorstand der Guggenmusik Aldingen, der Verein organisierte in Kooperation mit den Narrenfreunden schon zum zehnten Mal die Kinderfasnet.

Ansturm auf die Schminkstation

„Die Zusammenarbeit läuft mittlerweile problemlos, wir haben kaum noch Schwierigkeiten bei der Planung“, sagt Hirner. Um die 600 Gäste begrüßen die Narren jedes Jahr, „die Halle ist eigentlich immer voll, das freut uns natürlich“. Neben dem Auftritt und Tänzen der Narros, Lindenmännle und Hexen, trat am Schmotzigen Donnerstag außerdem die Hexentanzgruppe auf – es gab Spiele und DJ-Musik für die Kinder.

Besonders beliebt war die Schminkstation von Kinderanimateurin Karin Boy. Auch die drei Geschwister Nick, Carolin und Antonia stellten sich in der langen Schlange an.

Während der 4-jährige Nick als Tiger geschminkt wurde und gleich anfing wie einer zu brüllen, entschied sich Antonia für ein Katzenmotiv. Ob der 10-Jährigen das Anstehen nicht zu lange dauert? „Nein, das geht eigentlich ganz schnell“, verrät sie. Am besten gefällt ihr aber die Musik, sagt sie dann noch, als sie endlich an der Reihe ist.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen